Zum Inhalt springen

Nachrichten

Nachrichtenportal Land Steiermark

Zu allen Informationen des Landes Steiermark zur aktuellen Lage über obigen Link.

 

Seniorenurlaubsaktion

Seniorenurlaubsaktion 2023

 

Die Seniorenenurlaubsaktion 2023 des Landes Steiermark wird von der Abteilung 11 Soziales, Arbeit und Integration den Bezirkshauptmannschaften und den Gemeinden organisiert und findet in ausgewählten Gaststättenbetrieben in der Steiermark statt. Die Dauer des Urlaubsaufenthalts beträgt insgesamt sieben Nächte und ist für Senioren, welche die Voraussetzungen erfüllen, kostenlos.


4 Personen der Marktgemeinde Wildon haben die Möglichkeit, daran teilzunehmen.

 

Teilnahmebedingungen:

Vollendung des 60. Lebensjahres bis 31. Dezember des laufenden Jahres

Einkommensgrenzen (Nettoeinkommen im Monat):

für alleinlebende Personen                            1.371,00 Euro

für Ehepaare oder Lebensgemeinschaften   2.057,00 Euro

Wenn mehr als zwölf Monatsgehälter (13. und 14. Gehalt) bezogen werden, so sind diese in die genannten Einkommensgrenzen einzurechnen. Als Monatsnettoeinkommen ist 1/12 des Jahresnettoeinkommens heranzuziehen

Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft oder Angehörigkeit eines Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraumes

Hauptwohnsitz in der Steiermark

 

Die An- und Abreise wird von den Bezirkshauptmannschaften organisiert und erfolgt ausschließlich mit dem Bus. Für die Anreise zur Einstiegsstelle oder zu den auf der Strecke liegenden Zustiegsstellen hat der Urlaubsteilnehmer selbst zu sorgen.

Es wird ausdrücklich auf Zweibettzimmereinteilung hingewiesen.

Auf die Teilnahme an der Urlaubsaktion für Senioren 2023 des Landes Steiermark besteht kein Rechtsanspruch.

Anmeldungen sind bis Freitag, 7. April 2023 im Gemeindeamt (Bürgerservice, Hauptplatz 61, 03182 3227) möglich

Nähere Informationen und Formulare:

www.soziales.steiermark.at (Soziale Leistungen, Urlaubsaktion)

 

Bewegt im Park - Kostenloses Aktivprogramm

„Bewegt im Park“ macht die Steiermark fit

 

Kostenloses Aktivprogramm von Juni bis September 2023 für jedes Alter

 

Kostenlos, einfach und ohne Anmeldung: 87 Bewegungskurse locken diesen Sommer in zahlreiche Parks und auf öffentliche Plätze in der Steiermark. Die vielfältigen Kurse finden von 12. Juni bis 10. September statt: Egal ob Rücken-Fit, Yoga, Tanzen, Pilates, Basketball oder Power Fitness – bei den Kursen von „Bewegt im Park“ ist für jede und jeden etwas dabei. Mitmachen zahlt sich aus: Frische Luft und Spaß an der Bewegung sorgen für ein besseres Körpergefühl im Alltag.

 

„Bewegt im Park“ ist für alle gedacht, denn für knapp 100 Tage steht alles im Zeichen der Bewegung: Für Jung und Alt, unabhängig vom Fitnesslevel, für Menschen mit allen Bedürfnissen.

 

Die Vorteile auf einen Blick:

Bewegungsangebote im Freien

Kostenlose Teilnahme

Für alle Menschen von jung bis alt

Für jedes Fitnesslevel geeignet

Wöchentlich fixe Termine (außer Feiertage)

Ohne Anmeldung

Bei jedem Wetter

Mit erfahrenen Kursleiterinnen und Kursleitern

 

Infos und Termine: www.bewegt-im-park.at.

 

Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) organisiert „Bewegt im Park“ in ganz Österreich. Der Dachverband der Sozialversicherungsträger sowie das Ministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport (BMKÖS) finanzieren das kostenlose Bewegungsangebot, das von professionellen Trainerinnen und Trainern der Sportverbände SPORTUNION, ASKÖ und ASVÖ umgesetzt wird. Durch die Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Behindertensportverband und Special Olympics Österreich stehen auch für Menschen mit Beeinträchtigungen Bewegungsangebote zur Verfügung.

 

SILC-Erhebung 2023

Die Erhebung findet von März bis Juli 2023 statt. Dazu werden private Haushalte in ganz Österreich mittels Zufallsstichprobe ausgewählt. Für die Mitarbeit an der Erhebung besteht keine gesetzliche Auskunftspflicht.

 

Was ist SILC?

 

In diesem Jahr nehmen 37 europäische Länder an der internationalen SILC-Studie teil. Auch Österreich ist wieder mit dabei, und es geht schon im Februar los. SILC ist die Abkürzung für „Community Statistics on Income and Living Conditions“. Auf Deutsch bedeutet das „Gemeinschaftsstatistiken zu Einkommen und Lebensbedingungen“.

 

Erfasst wird, wie Menschen in Österreich leben und arbeiten und wie sich ihre Lebenssituation verändert. Themen sind Wohnen und Familie, Beruf und Ausbildung, aber auch Gesundheit. In den Haushalten, die an SILC teilnehmen, werden alle Haushaltsmitglieder ab 16 Jahren befragt. Nur wenn möglichst viele Haushalte mitmachen kann es gelingen, die Lebenssituation in Österreich wirklichkeitsnah zu zeigen. Nach der vollständigen Teilnahme erhält jeder Haushalt ein finanzielles Dankeschön.

 

Warum ist SILC für Österreich so wichtig?

 

Wenn wir in den Nachrichten hören oder in der Zeitung lesen, wie hoch das durchschnittliche Einkommen der Österreicher:innen ist, wie viele Menschen arbeitslos sind oder welche Ausbildung sie haben, so sind das oft Zahlen von Statistik Austria. Die Medien nutzen diese Statistiken und informieren so über die Situation der Menschen in Österreich. Auch Entscheidungsträger:innen und Interessensverbände greifen auf diese Daten zurück.

 

Wer kann teilnehmen?

 

Statistik Austria wählt die SILC-Haushalte zufällig aus dem zentralen Melderegister (ZMR) aus. Jedes Jahr lädt Statistik Austria rund 9 000 Haushalte ein, bei dieser wichtigen Studie mitzumachen. Diese Haushalte bekommen per Post einen Einladungsbrief zugeschickt. Ein Teil der Haushalte wird dann persönlich befragt, ein Teil kann telefonisch und ein Teil kann online teilnehmen.

 

Wo gibt es weitere Informationen?

 

www.statistik.at/silcinfo

silc@statistik.gv.at

+43 1 711 28-8338 (Montag bis Freitag, 9:00 bis 15:00 Uhr)

 

Dirty Dancing in der Oper Graz

27. Juni bis 9. Juli

20 % Ermäßigung für alle aus Wildon an bestimmten Tagen.

Infos lt. Link oben (Überschrift)

 

Tourismusverband: Frühling in der Südsteiermark

Viele Infos und Veranstaltungen!

19.-22. Mai: Sperre B 67 Eisenbahnkreuzung Neudorf

Aufgrund geplanter Baumaßnahmen bei der Kreuzung zwischen der Landesstraße B67Str. km 75,400 bis 75,450 und der ÖBB Eisenbahntrasse (Neudorf), wird es vom 19.05.2023 (14:30 Uhr) bis 22.05.2023(voraussichtlich 02:30 Uhr) zu lokalen Umleitungen kommen.

Quelle: 

ÖBB Infrastruktur AG, Streckenmanagement und Anlagenentwicklung (SAE), Regionalbereich Süd 1, Projektmanagement vom 08.03.2023

 

 

YFU Austria sucht Gastfamilien

Der bildungsorientierter und gemeinnütziger Verein “YFU Austria – Interkultureller Austausch” möchte mit Schüleraustausch die Welt näher zusammenbringen.

Im September werden für das Schuljahr 2023/24 rund 20 Austauschschüler*innen aus aller Welt, die hier zur Schule gehen und bei ehrenamtlichen Gastfamilien wohnen werden, erwartet. Nach diesen Gastfamilien mit Interesse an interkulturellem Austausch wird gerade gesucht.

Wer kann Gastfamilie werden? Grundsätzlich ist jede Familie und auch jedes Paar für die Aufnahme eines Gastkindes geeignet. Ein Bett, Verpflegung, ein großes Herz und ein Platz im Familienleben sind hierfür erforderlich.

 

Nähere Infos über den Link oben (Überschrift).

 

Annika Tapler & Margarethe Bendix

YFU-Gastfamilienteam

YFU AUSTRIA – Interkultureller Austausch

Tulpengasse 5/1 | 1080 Wien

T: +43 1 890 1506 | M: gastfamilien@yfu.at

Mehr Informationen unter yfu.at sowie auf Facebook und Instagram.

 

Monatliche Beratungstage der Pfledgedrehscheibe

Die Pflegedrehscheibe Leibnitz bietet monatlich Beratungsnachmittage für pflegebedürftige Personen und deren Angehörige in der Gemeinde Heiligenkreuz am Waasen an. Der Beratungsnachmittag findet jeden ersten Mittwoch im Monat von 13 bis 16 Uhr statt.

Die Mitarbeitenden der Pflegedrehscheibe Leibnitz sind erfahrene Pflegefachkräfte und beraten und informieren zu verschiedenen Themen der Pflege. Die Informationsgespräche sind kostenlos und unverbindlich, Beratungen sind auch telefonisch oder im Büro der Pflegedrehscheibe möglich. Nach Voranmeldung gibt es kostenlosen Hausbesuche.

Terminvereinbarungen (0316 877 7476).

 

GR Harzl Christian u. GR Kappel Marcel angelobt

Die Gemeinderäte Erwin Posch und Daniel Jauk haben im Jänner 2023 den Rücktritt erklärt.

In der 22. GR-Sitzung am 15.02.2023 wurden die Gemeinderäte Christian Harzl und Marcel Kappel, beide SPÖ Team Helmut Walch Gemeinderatsfraktion, vom Bürgermeister angelobt.

 

Meldung Geflügelhaltung

Geflügelpest, Stallpflicht

In Regionen, die als Gebiete mit stark erhöhtem Risiko für Vogelgrippe bzw. Geflügelpest ausgewiesen sind, gilt seit 10. Jänner Stallpflicht. Geflügel muss dort laut der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) bis auf Weiteres in geschlossenen oder zumindest überdachten Stallungen gehalten werden.

Angesichts des bestehenden Risikos ist es wichtig, sich die wichtigsten Punkte der Geflügelpest-Verordnung in Erinnerung zu rufen. Schließlich unterliegt sämtliches in Österreich gehaltenes Geflügel den gesetzlichen Maßnahmen – dazu zählt auch Geflügel in Privathaltung:

 

  • Die Haltung von Geflügel (Hühner, Enten, Truthühner, Gänse, etc.) ist der Bezirksverwaltungsbehörde binnen einer Woche ab Aufnahme der Haltung zu melden.
  • Ebenfalls meldepflichtig ist die Haltung von anderen Vögeln (…) zu gewerblichen Zwecken (Tierschauen, Wettkämpfe, Zucht oder Verkauf).
  • Ausgenommen von der Meldepflicht ist nur die Haltung von Heimvögeln, die dauerhaft (das bedeutet ganzjährig) in geschlossenen Räumen, ohne direkten oder indirekten Kontakt zu Wildvögeln und nicht zu gewerblichen Zwecken gehalten werden (z.B. Wellensittiche in der Wohnung).

 

Derartige Meldungen müssen schriftlich an die Behörde (Bezirkshautpmannschaft Leibnitz,Amtstierarzt) erfolgen und folgende Meldedaten enthalten: Name, Anschrift und Geburtsdatum des Tierhalters, Art der gehaltenen Vögel und deren jeweilige Anzahl sowie die Meldung, ob es sich um eine Freilandhaltung handelt.

 

Kundmachung BPW Wahlergebnis

Parte Walter Zechner

Die Marktgemeinde Wildon erfüllt die traurige Pflicht mitzuteilen, dass Herr

Walter Zechner

am 4.September 2022 im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Herr Zechner war als Gemeinderat der ursprünglichen Marktgemeinde Wildon von 1975 bis 1990 tätig. Dem Verstorbenen danken wir für seinen Einsatz für die Bevölkerung und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Familienfreundliche Gemeinde

Im Rahmen der Kommunalmesse in Wels fand die heurige Zertifikationsverleihung Familienfreundliche Gemeinde bzw. Familienfreundliche Region statt.

 

Bereits im Jahr 2018 wurde der Marktgemeinde Wildon das Grundzertifikat familienfreundlichegemeinde verliehen. In diesem Prozess wurden folgende familienfreundliche Maßnahmen aufgelistet und für die Umsetzung in den nächsten Jahren festgelegt:

 

  • Mikro Öffentlicher Verkehr mit IST mobil GmbH
  • Multisportiver Platz
  • Errichtung von fünf Sitzbänken
  • Finanzielle Unterstützung der Tagesmütter

 

Während einer Teams-Besprechung Anfang April 2022 mit Frau Katharina Scheidl, von der BDO AG, Bgm. Karl Kowald und Karin Eichhaber wurde Nachschau gehalten, ob die festgelegten Maßnahmen umgesetzt wurden.

 

Es wurden folgende familienfreundliche Maßnahmen aufgelistet, die auch schon umgesetzt sind.

 

  • Mikro-System für öffentlichen Verkehr mit regioMOBIL
  • Multisportiver Sportplatz am Badesee in Wildon
  • Errichtung von fünf Sitzbänken entlang des Kaiserweges und Badesees
  • Errichtung einer ersten Kinderkrippengruppe 2021 – Start der zweiten Gruppe im September 2022
  • Errichtung von Trinkbrunnen am Hauptplatz und beim Kinderspielplatz in Wildon
  • Obstbaumaktion
  • Markierung eines Mehrzweckstreifens für Radfahrende in der St.-Georgener-Straße
  • Errichtung einer Radfahrbrücke über die Kainach
  • Errichtung von Parkplätzen am Schlossberg für Spaziergänger/-innen
  • Errichtung eines Spielplatzes am Sportplatz in Neudorf/Gruam

 

Darauf hin wurde der Marktgemeinde Wildon das Zertifikat „familienfreundliche Gemeinde“ zugesichert und im Rahmen der Kommunalmesse in Wels am Mittwoch, 29. Juni 2022 wurde die Marktgemeinde Wildon, gemeinsam mit 60 weiteren Gemeinden und zwei Regionen von Bernadett Humer, MSc, Sektionsleitung für Familie und Jugend im Bundeskanzleramt, gemeinsam mit dem Präsidenten des Österreichischen Gemeindebundes, Bgm. Mag. Alfred Riedl, mit dem staatlichen Gütezeichen familienfreundlichegemeinde für unser Engagement ausgezeichnet.

 

Lebensmitteleinkauf, Zustelldienste

Zustelldienste:
Folgende Firmen in Wildon bieten nach wie vor Zustelldienste an:
Monschein, 03182 2315
Unimarkt, 03182 4070

Essen auf Rädern:
Das Team von Essen auf Rädern ist für Fragen und Bestellungen erreichbar unter 0664 8410 477.

Direktvermarkter:
Die bäuerlichen Betriebe finden Sie im "Genuss-Navi" (Startseite).

 

 

Tourismusverband Südsteiermark

Laut aktuellem Tourismusgesetz (§ 5 Abs. 1 Beschlussfassung über den Voranschlag) muss der Voranschlagsentwurf zwei Wochen hindurch in der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes zur öffentlichen Einsicht aufgelegt und auf der Homepage für sieben Jahre veröffentlich werden.

Das bedeutet für die Gemeinden, dass sie diesen nicht mehr, wie in den letzten Jahren, auf der Amtstafel kundmachen müssen.  
Der Voranschlag kann online unter Sitzungen Tourismusverband Südsteiermark (suedsteiermark.com) abgerufen oder in der Geschäftsstelle in Deutschlandsberg eingesehen werden.

Auszug aus dem Tourismusgesetz:
(§ 5 Abs. 1): Beschlussfassung über den Voranschlag

Vor der Vorlage an die Tourismuskommission ist der von der Finanzreferentin/vom Finanzreferenten zu erstellende Voranschlagsentwurf zwei Wochen hindurch in der Geschäftsstelle des Tourismusverbands zur öffentlichen Einsicht aufzulegen und auf der Homepage des Tourismusverbands für sieben Jahre zu veröffentlichen. Die Auflage ist im Internet mit dem Hinweis kundzumachen, dass es jedem Mitglied freisteht, gegen den Voranschlagsentwurf innerhalb der zweiwöchigen Auflagefrist beim Tourismusverband schriftliche Einwendungen einzubringen. Solche Einwendungen sind von der Tourismuskommission in Erwägung zu ziehen.

IG Kultur

Die IG Kultur Steiermark ist die Interessenvertretung und Anlaufstelle für Kunst- und Kulturschaffende in der Steiermark. Die IG Kultur versucht, die Arbeit von KulturakteurInnen mit laufend aktualisierten Informationen und kostenlosen Beratungen zu erleichtern. 

09.06.2021: Baufirma Gregor Nehammer, N + M Bau

Meine Firma besteht aus 4 Mitarbeitern mit Bus und Werkzeug; Bagger- und Transportarbeiten erledigt ein befreundetes Unternehmen für uns. 

Folgende Arbeiten werden von uns durchgeführt:

 -  Sämtliche Sanierungsarbeiten von Einzelwohnung bis Einfamilienhaus

-  Rohbau von Einfamilienhäusern

-  Sämtliche Kleinarbeiten und Ausbesserungsarbeiten rund ums Haus

-  Kleinere Außenanlagen und Pflasterungen

-  Kanalsanierung,Schachtsanierung

- Einfriedung (Maschendraht bis Betonsockel usw.)

 Sollte in nächster Zeit diesbezüglich Bedarf bestehen, würde ich mich über eine Anfrage Ihrerseits freuen.

Gregor Nehammer, Tel 0664 31 21 333, E-Mail nplusm.bau@gmail.com

 

17.01.2021: Hermann Spandl verstorben

Die Marktgemeinde Wildon erfüllt die traurige Pflicht mitzuteilen, dass Herr
Hermann Spandl
im Alter von 86 Jahren, am 17.01.2021 verstorben ist. Herr Spandl war als Gemeinderat der ursprünglichen Marktgemeinde Wildon von 1995 bis 2000 tätig. Wir danken für seinen langjährigen Einsatz für die Bevölkerung.  
Die Verabschiedung findet im engsten Familienkreis am Donnerstag, 21.01.2021, um 14:00 Uhr bei der Aufbahrungshalle Wildon, statt. Wir werden Ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

15.01.2021: Franz Glanz verstorben

Die Marktgemeinde Wildon erfüllt die traurige Pflicht mitzuteilen, dass Herr
Franz Glanz
im Alter von 88 Jahren, am 14.01.2021 verstorben ist. Herr Glanz war als Gemeinderat der ursprünglichen Gemeinde Weitendorf von 1969 bis 1995 tätig. Wir danken für seinen langjährigen Einsatz für die Bevölkerung und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Die Verabschiedung findet im engsten Familienkreis statt.

18.12.2020: konstituierende Sitzung

Bei der konstituierenden Sitzung am 18.12.2020 wurden die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte angelobt. Die Gemeindevorstandsmitglieder wurden gewählt.
Karl Kowald (ÖVP) Bürgermeister
Christoph Grassmugg (ÖVP) Erster Vizebürgermeister
Helmut Walch (SPÖ) Zweiter Vizebürgermeister
Dr. Werner Kammel (GRÜNE) Gemeindekassier
Herbert Kicker (SPÖ) Vorstandsmitglied

Die Mandatsverteilung im 25-köpfigen Gemeinderat lautet:
12 ÖVP
  9 SPÖ
  1 FPÖ
  2 GRÜNE
  1 ProW

04.11.2020: psychosoziale Hotline KIT

Herausfordernde Zeiten – reden hilft Veränderte Lebenssituationen fordern uns heraus und stellen unsere gewohnten Problemlösungsfähigkeiten auf die Probe. Gerade in solchen Zeiten helfen uns Gespräche, die Sicherheit vermitteln. Das Kriseninterventionsteam des Landes Steiermark stellt Ihnen geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung, die Zeit haben, zuhören und begleiten. Wir sehen uns auch als Drehscheibe, damit Sie bei Bedarf bestmöglich vernetzt werden und eine bedürfnisgerechte Hilfe erhalten. Telefonische Begleitung für Menschen ... mit Fragen und Anliegen
mit Sorgen und Ängsten
die sich alleine fühlen
die um Verstorbene trauern
die mit einer außenstehenden Person über ihre Anliegen sprechen möchten
die einer Gruppe besonders gefährdeter Personen angehören
die sich in Quarantäne oder in freiwilliger Selbstisolation befinden
die das Gefühl haben, es ist alles zu viel und deshalb ein Gegenüber zum Ordnen der Gedanken und der Bedürfnisse benötigen Wir sind für Sie da! Tel. 0800 500 154

elektronische Zustellung - Unternehmens-Service-Portal (USP)

Am 01.01.2020 trat das Recht auf elektronischen Verkehr mit Behörden§1a E-Government Gesetz in Kraft.

Für Unternehmen bedeutet das Recht auf elektronischen Verkehr, dass sie verpflichtet sind, elektronische Zustellungen von Behörden zu empfangen!

Seit diesem Zeitpunkt werden behördliche Zustellungen elektronisch an Bürgerinnen und Unternehmen über das elektronische Postfach „MeinPostkorb“ übermittelt, wenn diese im Teilnehmerverzeichnis als Empfänger geführt werden.

Für juristische Personen, ist „MeinPostkorb“ über das Unternehmensserviceportal (USP) abrufbar.

Für Privatpersonen ist das elektronische Postfach „MeinPostkorb“ über www.oesterreich.gv.at sowie über die App „Digitales Amt“ verfügbar.

Das Teilnehmerverzeichnis ist gem. § 28a Zustellgesetz die Grundlage über alle Teilnehmer, die elektronische Zustellungen empfangen können. Das Teilnehmerverzeichnis wurde am 28.05.2019 kundgemacht (BGBl. Nr. 140/2019).

Ab 01.07.2019 wurden juristische Personen automatisch in das Teilnehmerverzeichnis aufgenommen, wenn sie im FinanzOnline nicht auf die elektronische Zustellung gem. § 97 Abs 3 BAO verzichteten sowie Unternehmer im Sinne des § 3 Z 20 Bundesstatistikgesetz 2000 sind.

Ab 01.12.2019 wurden Privatpersonen, die bei einem elektronischen Zustelldienst registriert waren, automatisch in das Teilnehmerverzeichnis aufgenommen.

Wenn Gemeinden über das Versand Cockpit Sendungen freigeben, werden diese dem Gesetz entsprechend (§1a E-Government-Gesetz) in das elektronische Postfach „Mein Postkorb“ zugestellt, insofern der Empfänger im Teilnehmerverzeichnis aufscheint.

Was soll die Gemeinde machen, wenn sich Unternehmen beschweren, dass sie Sendungen nun in „MeinPostkorb“ vom Unternehmensserviceportal erhalten, dort aber keinen Zugriff haben?

• Die Gemeinde hat dem Gesetz entsprechend korrekt zugestellt!

• Solche Unternehmen befinden sich in der Bringschuld, da sie bis dato der Verpflichtung auf elektronischen Verkehr mit Behörden nicht nachgekommen sind.

• Dafür muss sich eine vertretungsbefugte Person des jeweiligen Unternehmens beim Unternehmensserviceportal unter www.usp.gv.at registrieren!

01.09.2020: Katastrophenfonds

Ab einer nach Unwetter verwüsteten Waldfläche von 3.000 m² kann eine Schadensmeldung beim Katastrophenfond Steiermark getätigt werden.

Kontakt:

A10 Land- und Forstwirtschaft für physische und juristische Personen (Privatvermögen): +43 (316) 877-6956 und +43 (316) 877-6943.

www.verwaltung.steiermark.at

 

10.08.2020: Entminungsdienst

Sollten Sie Kriegsmaterial auffinden, verständigen Sie bitte die Polizei Notruf 133.
Das Kriegsmaterial keinesfalls berühren oder transportieren - Explosionsgefahr !

26.06.2020: Eröffnung Mittelschule

1960/1961 wurde das Schulgebäude für die Hauptschule Wildon erbaut. Damals gab es noch Vormittags- und Nachmittagsklassen für die rund 400 Schüler. In den 1980er Jahren erfolgte ein Zubau für Turnsaal und Physiksaal. Ab 2010 traten technische und Sicherheits-Mängel zutage, die die Sanierung immer drängender werden ließen (Elektrotechnik, WC, Feuchtigkeitsschäden). Bis zur Gemeindestrukturreform 2015 wurde das Projekt von den damals Verantwortlichen der Schulträgergemeinden Stocking, Weitendorf und Wildon hinausgeschoben. Die neue Marktgemeinde Wildon ab 01.01.2015 hatte daher die Schulbauten umso dringlicher zu erledigen. 2015 begann die strategische Planung für den Schulstandort Wildon. 2016 wurde der Zubau Volksschule in Angriff genommen und im September 2017 eröffnet. Im Mai 2019 war dann Baustart mit Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer für den Neubau des Turnsaales mit Mehrfachnutzung und die Sanierung der Neuen Mittelschule. Die Schüler wurden während der Bauphase in den Räumen der Volksschule Wildon unterrichtet. Verbaut wurde eine Summe von rund 10,4 Millionen Euro. Die neu gewonnene Bruttogeschoßfläche im Erdgeschoß beträgt 1436 m², somit im EG gesamt 2.438 m², im 1. OG und 2. OG jeweils 1197 m². Die gesamte Bruttogeschoßfläche beträgt 4.832 m². Als Generalübernehmer / Totalübernehmer wurde die ARGE eww Anlagentechnik GmbH + Berger Bau GmbH aus Wels beauftragt. Bauleiter Ing. Matej Starsich oblag die Gesamtverantwortung für das Gelingen des Bauwerks. Architekt DI Gernot Hertl aus Steyr zeichnet für die Planung verantwortlich. Archäologie Dr. Christoph Gutjahr vom Kulturpark Hengist leitete die archäologischen Grabungen und es traten wieder sensationelle Funde zu Tage. Der besterhaltene Fund ist im Eingangsbereich zu besichtigen. Die Baumeisterarbeiten wurden von der Firma Swietelsky mit Bauleiter Roman Knapp ausgeführt. Bereits knapp ein Jahr später am 26. Juni wird das Schulhaus wieder der Bestimmung übergeben. Neu geschaffen wurde auch eine modern eingerichtete Gastronomieküche für die Ausspeisung der Ganztagsschüler und Ganztags-Kindergartenkinder. Der neue Turnsaal mit Mehrfachnutzung steht der Schule für den Sportunterricht sowie den Sportvereinen abends zur Verfügung. Für Veranstaltungen wie etwa das Konzert des Musikvereins Wildon wird Platz für bis zu 650 Personen sein. Das alte Schulgebäude wurde von Grund auf saniert und modern ausgestattet. Bereiche für offenes Lernen wurden geschaffen. Das Schulgebäude zum Lern-, Arbeits- und Lebensraum gestaltet. Die Weitsprung-Sandgrube wurde zum Beach-Volleyballplatz erweitert. Ein Parkplatz für rund 60 PKW Abstellplätze für das Schulzentrum wurde an der B67 geschaffen. Hier können auch die Schulbusse die Schülerbeförderung viel besser bewältigen. Direktor Walter Kölli, die Lehrerinnen und die Schülerinnen freuen sich schon auf ihre neue Schule. Bis zum Ferienbeginn am 10. Juli werden alle beim Siedeln und Einräumen mithelfen. Am 7. September 2020 wird der Normal-Schulbetrieb für die rund 150 Schülerinnen und 15 Lehrerinnen wieder aufgenommen. Bis dahin wird auch der Gastronomiebetrieb die Arbeit in der bestens ausgestatteten Küche aufnehmen. Programm 10:00 Uhr, Musikstück Mag. Daniel Neubauer, Musikschule
10:05 Uhr, Begrüßung Bürgermeister Helmut Walch
10:10 Uhr, Bericht Referent Hofrat Mag. Josef Hirschmann
10:15 Uhr, Bericht Generalübernehmer / Totalübernehmer 
ARGE eww Anlagentechnik  GmbH und Berger Bau GmbH
10:20 Uhr, Direktor Walter Kölli, NMS Wildon
10:25 Uhr, Grußworte Landesrätin Mag. Ursula LACKNER
10:30 Uhr, Musikstück Mag. Daniel Neubauer, Musikschule
10:35 Uhr, Segnung durch Pfarrer Mag. Ewald Mussi
10:30 Uhr, Landeshymne Steiermark
Anschließend Besichtigung des Schulgebäudes in Kleingruppen. Ehrengäste Nationalratsabgeordneter Bgm. Joachim Schnabel, Lang
Landerätin Mag. Ursula Lackner, seit 17.12.2019: Landesrätin für Umwelt
Pfarrer Mag. Ewald Mussi 
Schul-Qualitätsmanager Harald Schwarz, 
Direktor Walter Kölli, Neue Mittelschule Wildon
Direktorin Margarete Zöbl, Volksschule Wildon
Direktor Mag. Peter Vasold, Musikschule Herrand-von-Wildon

Mag. Daniel Neubauer, musikalische Gestaltung, Freiwillige Feuerwehr Wildon, mit  
Oberbrandinspektor DI Richard Reichmann, 
 Robert Merker, Hauptbrandmeister Atemschutzwart und Chefkoch
Totalübernehmer / Generalübernehmer
ARGE eww Anlagentechnik GmbH + Berger Bau GmbH
Ing. Michael Rosenauer,, Ing. Matej Starsich, Projektleiter Planung Architekt DI Gernot Hertl, Steyr Ausführende Unternehmen Kulturpark Hengist, Archäologe Dr. Christoph Gutjahr
Swietelsky AG, Ing. Roman Knapp, Bauleiter Baumeisterarbeiten
Hereschwerke GmbH, Elektrotechnik
Manfred Schuiki, Malermeister
Ing. Ewald Zechner, Tischlermeister
Mayr-Schulmöbel, Ausstattung

10.06.2020: Baustart Kinderkrippe

Am 10. Juni 2020 erfolgte die Spatenstichfeier für den Um- und Zubau beim Kindergarten Weitendorf in der Marktgemeinde Wildon. Mit dem rund 1,1 Millionen Euro Bauprojekt werden rund 600 m² neue Nutzflächen für eine weitere Kindergartengruppe sowie Räume für eine Kinderkrippe geschaffen. Mit der Baufirma Ing. Röck, Ehrenhausen, und Ing. Leo Harkam (Haustechnik), Wildon, wurden Unternehmen aus der Region beauftragt. Die Planung und Bauaufsicht verantwortet das Planungsbüro Erwin Schirnik aus Lebring. Bürgermeister Helmut Walch, die Gemeinderäte und LAbg. Mag. Bernadette Kerschler (SPÖ) in Vertretung für Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang freuen sich, dass mit dem erweiterten Kinderbetreuungsangebot ab 2021 die Vereinbarkeit von Beruf und Familie in der 5600 Einwohner Gemeinde verbessert wird.

12.05.2020: Ferienbetreuung

Sie BIETEN Ferienbetreuung an ?

Wir suchen Angebote für alle Schulferien.

Kontaktieren Sie Kinderdrehscheibe und lassen Sie Ihr Angebot

kostenlos eintragen.

Tel. 0676 8708 330 65

E-Mail an pia.derler@stmk.volkshilfe.at Sie SUCHEN eine Ferienbetreuung?

Wir sammeln auf der Plattform Ferienbetreuung Betreuungsangebote für die Ferien in der Steiermark.


Mehr auf www.plattformferienbetreuung.at

 

07.04.2020: Energieberatung

Rauchfangkehrermeister

Stefan Werschitz

Öffentlich zugelassener Rauchfangkehrer und Energieberater 8410 Wildon, Grazer Straße 10a

Tel. 03182 2531, 0664 4508494

Web: www.werschitz-rfkm.at

 


E-Mail: werschitzrauchfkm@aon.at

 

  • kostenlose Erstberatung
  • kostenlose Energie-Spar-Beratung
  • Vor-Ort-Gebäudecheck um 150 Euro

03.04.2020: Direktvermarktung

Direktvermarktung betreffend darf nochmals festgehalten werden, dass die landwirtschaftliche Selbstvermarktung lediglich den Verkauf von selbst produzierten Lebensmitteln umfasst. Es ist zur Verarbeitung von Lebensmitteln der Zukauf von Produkten in untergeordnetem Ausmaß möglich. Der Zukauf von Produkten tierischen Ursprungs ist im Rahmen der Direktvermarktung unzulässig. (BH Leibnitz, Dr. Peheim)

 

03.04.2020: Schädlings- und krankheitsbefallene Materialien

Aufgrund vermehrter Anfragen zur ggst. Problematik darf informationshalber § 2 der Verordnung des Landeshauptmannes von Steiermark vom 8. August 2012 über die Zulässigkeit von Ausnahmen vom Verbot des Verbrennens biogener Materialien außerhalb von Anlagen (Verbrennungsverbot-AusnahmenVO) wiedergegeben werden:

Schädlings- und krankheitsbefallene Materialien

(1) Das Verbrennen von schädlings- und krankheitsbefallenen Materialien ist zulässig, wenn

1.

dies zur wirksamen Bekämpfung von Schädlingen und Krankheiten unbedingt erforderlich ist und

2.

keine andere ökologisch verträgliche Methode anwendbar ist.

(2) Das Verbrennen von schädlings- und krankheitsbefallenen biogenen Materialien ist der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde bis spätestens 24 Stunden vor dem Entzünden des Feuers zu melden und in geeigneter Form (z. B. mittels Fotos) zu dokumentieren. Die Bezirksverwaltungsbehörde hat die notwendigen Ermittlungen durchzuführen. Auf Verlangen sind die Dokumentationen der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde vorzuweisen.

Daraus ergibt sich, dass jede beabsichtigte Verbrennung von schädlingsbefallenem Material rechtzeitig an die BH Leibnitz zu melden ist, wobei bei der Meldung auch darzulegen ist, weshalb das Verbrennen unbedingt erforderlich ist und weshalb keine andere ökologisch vertretbare Methode anwendbar ist.

Zuwiderhandlungen sind gemäß § 8 Bundes-Luftreinhaltegesetz mit Geldstrafen bis zu € 3630.- zu ahnden.

02.04.2020: Was ist Heldsein.at ?

Heldsein.at ist eine NICHT auf Gewinn ausgerichtete Plattform, mit der wir versuchen,

alle Hilfsmöglichkeiten, Aktionen, Spendensammlungen etc. im Bezug auf Covid-19 zentral an einem Ort zu sammeln und zur Verfügung zu stellen.

    allen Helfer*innen eine Platform zu bieten, auf der sie für ihre Arbeit Anerkennung erhalten.

      mehr Leute aktiv zum Helfen zu motivieren.

        Das Erklärungsvideo: https://www.youtube.com/watch?v=xKz7MvsK1wk

        02.04.2020: Verkehrsverbund Steiermark

        Alle Linien und Fahrpläne für die gesamte Steiermark: www.verbundlinie.at/fahrplanAlles über Verbundtarif und Tickets: www.verbundlinie.at/ticketsÖffi-Routenplaner (BusBahnBim-Auskunft): Die BusBahnBim-Auskunft bietet tagesaktuelle Fahrplaninformationen – und errechnet alle Verbindungen zwischen zwei Haltestellen bzw. Adressen. -> Aktueller Link: https://verkehrsauskunft.verbundlinie.at/


        BusBahnBim ist auch gratis als App für Smartphones erhältlich (für Android und iOS). Linien in Wildon:

        ◦ S-Bahn von/nach Graz: S5

        ◦ RegioBus-Linien von/nach Graz: 600, 620

        ◦ RegioBus-Linie lokal: 602 Fahrplanänderungen und Störungen: Fahrplanänderungen werden vom Verkehrsverbund umgehend in das Fahrplansystem eingearbeitet.

        Ein eigener Newsletter informiert zudem regelmäßig über Abweichungen. Hier geht es zur Anmeldung: www.verbundlinie.at/fahrplan/newsletterPersönliche Beratung bei Mobil Zentral

        ◦ Hotline: Mo bis Fr 7:00 bis 19:00 Uhr, Sa 9:00 bis 13:00 Uhr - Tel. +43 (0)50 678910

        ◦ Stadtbüro: Mo bis Fr 8:00 bis 18:00 Uhr, Sa 9:00 bis 13:00 Uhr - Jakoministraße 1, 8010 Graz service@mobilzentral.atFür SchülerInnen/Lehrlinge und Studierende bietet der Verkehrsverbund Steiermark vergünstigte Tickets an.

        www.verbundlinie.at/slf

        www.verbundlinie.at/studierendeFreizeit und Wandern: Neben allgemeinen Tarifinformationen und Fahrplanauskünften bietet der Verkehrsverbund Steiermark auch Freizeit- und Wandertipps

        www.verbundlinie.at/freizeit

         

        01.04.2020: Hospiz Telefon

        Der Hospizverein Steiermark begleitet Menschen in ihrer letzten Lebensphase sowie deren Angehörige. Da zurzeit aufgrund der Coronakrise keine persönlichen Begleitungen möglich sind, bieten wir seit Montag, 30. März, als Ersatz ein „Hospiz-Telefon“ an.

        Unter der Telefonnummer    0676 / 83 29 83 05

        ist von Montag bis Sonntag in der Zeit von 8 bis 16 Uhr eine Koordinatorin erreichbar, die Kontakte zu ehrenamtlichen HospizmitarbeiterInnen herstellt.

        Für wen sind wir da?
        Für PatientInnen, Angehörige, Pflegende aber auch für Pflegepersonal und MitarbeiterInnen im Gesundheitsbereich, die in dieser besonders belastenden Zeit ihren Kummer erleichtern und ein begleitendes Gespräch führen möchten.

        27.03.2020: AVA Plattform - Info für Helfende

        Wir laden alle Personen und Organisationen, die aktuell freiwillige Hilfsangebote für ihre Mitmenschen anbieten ein, sich als Helferinnen und Helfer auf der ava Plattform zu registrieren und auf diesem Weg ihr Angebot mit der Nachfrage von Menschen mit Behinderung zu verknüpfen.

        online-Drehscheibe www.ava.services

        18.03.2020: Zustelldienste Lebensmittel

        Folgende Firmen in Wildon bieten derzeit Zustelldienste an:

        Monschein, 03182 23 15
        Unimarkt, Tel. 03182 40 70

        Die bäuerlichen Betriebe finden Sie im Genuss-Navi (Startseite).

        18.03.2020: Abholliste Fleischerei Prenner

        Bei der Fleischerei Prenner kann telefonisch unter 03182 2342 oder persönlich aus der Liste (Link oben) bestellt, und die Ware fertig eingepackt abgeholt werden.

        Eine Hauszustellung kann aus logistischen Gründen (leider) nicht angeboten werden. Kein Mindesteinkaufswert!

        18.03.2020: Essen auf Rädern

        Das Team von Essen auf Rädern ist für Fragen und Bestellungen erreichbar unter 0664 8410 477.

        12.03.2020: Schüler- und Kinderbetreuung

        Der Schulbetrieb in der Volksschule, Mittelschule und Musikschule findet eingeschränkt statt. Die Betreuung ist gewährleistet. Die Nachmittagsbetreuung hat wie gewohnt bis 17:30 Uhr geöffnet. Die Kindergärten bleiben eingeschränkt in Betrieb.
        Die Betreuung ist von 7 – 17 Uhr gewährleistet. Jedes Kind wird betreut. Kinder mit Krankheits-Symptomen wie Schnupfen, Husten, Fieber sollen bitte zu Hause bleiben. Helmut Walch, Bürgermeister

        12.03.2020: Clever Vorräte anlegen

        Wie lege ich Vorräte an für Krisenzeiten?

        20.05.2019: Spatenstichfeier Mittelschule

        In der Gemeinderatssitzung vom 15.05.2019 wurden die wesentlichen Gewerke mit Baumeisterarbeiten, Elektroinstallationen, Installationen und Trockenbau mit einem Auftragsvolumen von rund 6,5 Millionen Euro beschlossen.
        Die Spatenstich Feier mit Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer findet am Montag, 20. Mai 2019, um 12:00 Uhr, bei der NMS Wildon statt.

        Kommunal Impuls: Wildon in der Kategorie sichere Gemeinde nominiert

        Gemeinde Impuls ist ein Innovationspreis für Gemeinden.
        Wildon ist nominiert in der Kategorie "sichere Gemeinde" und in guter Gesellschaft mit Weiz, Knittelfeld, Graz und St. Anton am Arlberg.
        Ziel des Projektes ist es mehr Schüler zu motivieren, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren und dass die PKW Fahrten der Eltern nicht notwendig sind.
        Am 26. Juni findet die Preisverleihung in der Seifenfabrik Graz statt.
        Bitte geben Sie ihre Stimme für Wildon beim voting ab unter
        https://kommunal-impuls.at/abstimmung

        04.03.2019: Gesundheitsplattform styriamed

        Styriamed – Ihr regionaler Ärztebund

        Sämtliche Gesundheitsanbieter des Bezirkes Leibnitz sind nun in einer einzigartigen Gesundheitsplattform vernetzt und mit einem Mausklick abrufbar.

        Der Styriamed Verbund Leibnitz hat in der Steiermark eine Vorreiterrolle eingenommen. Es ist dem Team rund um Obmann Dr. Johann Holler gelungen, eine konstruktive Zusammenarbeit einzelner Gruppen, über die Ärzteschaft hinaus, zu ermöglichen und alles, was es an Gesundheitsberufen im Bezirk Leibnitz gibt, zusammen mit aktuellen Informationen zu Bereitschaftsdiensten von Ärzten und Apotheken, auf einer Homepage zusammenzufassen.

        www.styriamed.net/regionen/leibnitz

        Auf der Plattform befinden sich also nicht nur wichtige Notrufnummern oder Bereitschaftsdienste, sondern auch eine vollständige Auflistung aller Gesundheitsdienstanbieter. Da es ständige Veränderungen im Bezug auf den Ärztebereitschaftsdienst gibt, erhält die Plattform die aktuellsten Informationen über Ärzte und Apotheken, die außerhalb der Dienstzeit erreichbar sind. Mittels digitaler Landkarte kann in wenigen Sekunden ermittelt werden, welcher Arzt gerade oder etwas später geöffnet hat und am schnellsten erreichbar ist. Die Daten werden in regemäßigen Intervallen vom Team des Internisten Dr. Thomas Lauermann aktualisiert.

        Das Thema der Betreuung und Pflege von älteren Menschen ist von höchster Wichtigkeit. Über Styriamed lassen sich alle Beratungsangebote für Betreuung zu Hause, Mobile Pflege & Betreuung, Pflegeheime & Pflegeplätze, sowie 24 Stunden Betreuung finden.

        Weiters sind sämtliche Informationen über Ergotherapie, Logopädie, Orthopädie-Technik & Sanitätsfachgeschäfte, Physiotherapie und Psychotherapie über die Plattform abrufbar.

        Selbst Informationen über Sozialarbeiter, Sozial- und Behindertenhilfe, sowie Kinder- und Jugendhilfe lassen sich über die Plattform des regionalen Ärztebundes mit wenigen Mausklicks erreichen.

        Mittels Styriamed Leibnitz soll vor allem die strukturelle Versorgung der Patienten durch Bündelung der Kräfte innerhalb des Netzwerkes verbessert werden. Ein Vorzeigeprojekt aus der Südsteiermark, welches steiermarkweit noch länger seinesgleichen suchen wird.

        15.11.2018: Bürgerversammlung HW-Schutz Mur

        Bei der Bürgerversammlung am 15.11.2018 im Schloss Wildon präsentierte das von der Marktgemeinde Wildon beauftragte Planungsbüro PITTINO ZT GmbH ein generelles Projekt für einen Hochwasserschutz HQ100 Mur. Bürgermeister Helmut Walch referierte über die notwendigen Hochwasserschutzmaßnahmen entlang der Mur im Projektgebiet zwischen Kraftwerk Mellach und der Gemeindegrenze zu Lebring. Rund 200 Betroffene erhielten Information aus erster Hand von DI Pia Fundneider der PITTINO ZT GmbH und DI Heinz Paar vom Amt der Stmk. Landesregierung, Abteilung 14 wasserwirtschaftliche Planung. Für Fragen stand auch DI Horst Becker von der BBL Südweststeiermark, Abteilung Wasserbau, zur Verfügung. Der linksufrige Bereich der Mur der Gemeinde Wildon soll durch einen rund 5 km langen Damm vor einem HQ100 der Mur geschützt werden. Der Dammverlauf wurde entlang der bestehenden Bebauung gewählt, sodass unbebaute Flächen weiterhin dem Murhochwasser als Retentionsraum und Abflussfläche dienen können und keine mehr als geringfügigen Auswirkungen auf Rechte Dritte zu erwarten sind. Die Siedlungsbereiche Auen und Trattenmühle, sowie die Kläranlage sollen ebenfalls mit Dämmen geschützt werden. Nur bei geringem Platzangebot, sowie im Bereich von Zufahrten können die Dämme durch Hochwasserschutzmauern, Objektschutzmaßnahmen oder mobile Hochwasserschutzelemente ersetzt werden. Um einen größeren Abflussquerschnitt für die Mur im Bereich der Engstelle Mühlkanal - Mur - Kainachmündung zu erreichen, soll das linke Ufer bis hin zum Mühlkanal abgesenkt werden, sodass dieser Bereich eher vom Hochwasser überflutet wird. Für einen funktionierenden Hochwasserschutz ist die Hinterlandentwässerung von großer Bedeutung, d.h. dass die Wässer von Erabach (Dillach), Wurzingbach, Aframbach und dem Mühlkanal durch Hebeanlagen auf die andere Seite des Hochwasserschutzdammes in Richtung Mur gepumpt werden müssen. Die geschätzten Projektkosten betragen rund 30 Millionen Euro, davon trägt nach heutigen Förderungsrichtlinien der Bund max. 80 %. Demnach wären von der Gemeinde Wildon 6 Millionen Euro zu finanzieren. DI Pia Fundneider, Projektleiterin, Pittino ZT GmbH

         

        02.09.2018: Segnung Überdachung Gruam

        Rund 250.000,00 Euro wurden für die Überdachung der sieben Stocksportbahnen verbaut. Die Planung oblag Erwin Schirnik aus Lebring. Die Firma Kulmer zeichnete für die Baumeisterarbeiten verantwortlich.
        Am 02.09.2018 segnete Pfarrer Mag. Ewald Mussi die neue Überdachung.und übergab Bürgermeister Helmut Walch die Anlage der Bestimmung.
        Die SPÖ Wildon sorgte mit dem traditionellen Familienfest für die Eröffnungsparty.

        01.07.2018: Start Anrufsammeltaxi MOBIL Südwest

        Am 1. Juli 2018 startet das innovative Anrufsammeltaxi MOBIL Südwest in 41 Gemeinden der Südweststeiermark (Bezirke Leibnitz und Deutschlandsberg) und in der Gemeinde Murfeld (Bezirk Südoststeiermark). Die bedarfsorientierte öffentliche Mobilitätslösung stärkt zukünftig die innerörtlichen Erreichbarkeiten und ermöglicht den Zugang zum regionalen und überregionalen öffentlichen Verkehr.

        Insektenfreundliche Gartengestaltung

        Hilfe für Schmetterlinge & Co

         

        Schmetterlinge wie auch andere Insekten sind stark vom Rückgang betroffen. Dafür gibt es mehrere Gründe, wie z.B. Lebensraumverlust, der Einsatz von Pestiziden, das Fehlen von Feldrändern und Hecken, Monokulturen im Agrarbereich, erhöhter Stickstoffgehalt in Böden oder zu häufiges Mähen, die alle gemeinsam dazu führen, dass der Lebensraum und die Nahrungspflanzen dieser Arten verschwinden.

        Fliegende Insekten sind für die Natur unerlässlich. Wenn Insekten fehlen, werden viele Pflanzen nicht mehr bestäubt. Ein großer Teil der Nutz- und wild wachsenden Pflanzen ist aber von bestäubenden Insekten abhängig. Ohne sie gibt es Ernteausfälle und Wildpflanzen können sich nicht mehr vermehren. Betroffen sind auch insektenfressende Tiere, da diese ihre Nahrungsgrundlage verlieren würden.

        Durchgestylte Gärten ohne „Unkraut“ bieten unseren Insekten keinen Lebensraum, es fehlen ihnen Nektar- und Fraßpflanzen. Ein gepflegter „Englischer Rasen“ ist schön anzusehen – aber als Insektenlebensraum ungeeignet und sehr arbeitsintensiv. Es reicht schon eine Ecke im Garten, die nicht gemäht wird. Ein paar bunte Wildblumen, heimische Sträucher sowie der Verzicht von Schädlings- bzw. Pflanzenschutzmitteln reichen schon aus. Ein schöner „Naturgarten“ muss nicht ungepflegt wirken.

        Jeder einzelne kann etwas tun, um den Insekten wie z.B. den Schmetterlingen ein wenig Platz im Garten zu schaffen. Hier ein paar einfache Anregungen, wie wir unsere Gärten etwas insektenfreundlicher gestalten können:

        Setzen sie blühende Kräuter wie Oregano, Borretsch, Koriander oder Thymian: diese Kräuter können sie auch zum Kochen verwenden. Warum kaufen, wenn man sie selber im Garten haben kann? Auch Lavendel ist eine beliebte Nektarquelle und duftet nebenbei noch hervorragend. Haben sie nur einen Balkon? Diese Kräuter passen gut in Blumenkisten und brauchen wenig Platz. Lassen sie die Kräuter auch blühen!

        Eine Wiese mit bunten Blumen ist ein wunderschöner Anblick und voller Leben. Schaffen Sie in Ihrem Garten einen Bereich, in dem das Gras wachsen und Blumen wie Löwenzahn, Astern, Flockenblume oder Gänseblümchen gedeihen können. Vielleicht haben sie Platz für Efeu – diese Kletterpflanze trägt bis in den Winter Blüten und bietet einigen Arten Unterschlupf in der kalten Jahreszeit.

        Sträucher wie Faulbaum, Gewöhnlicher Schneeball, Schwarzer Holunder oder ein Schlehenstrauch können die nichtblühende Thuje ersetzen. Diese bietet für Insekten keinen Lebensraum.

        Setzen sie Sal-Weiden, diese ökologisch wertvolle Art wird von vielen Insekten als Nahrungsquelle genutzt.

        Obstbäume und Obsthecken wie Apfelbaum oder der Brombeer- und Himbeerstrauch bieten den Insekten einen optimalen Lebensraum und ihre Früchte sind wohlschmeckend.

        Bei vielen unbeliebt, aber das Eldorado für Schmetterlinge – die Brennnessel. Sie ist eine Wunderpflanze, bedenkt man, dass sie als Heil-, Düngepflanze und als perfekter Lebensraum für über 100 Insektenarten Bedeutung hat!

        Aufstellen eines Insektenhotels: Man kann sie kaufen oder sogar selber bauen. Anleitungen findet man im Internet.

        Vermeiden sie die Verwendung von Kunstdünger oder Pestiziden. Benutzen sie Biologische Dünger wie z.B. Kompost.

        Vielleicht fühlen sie sich angesprochen und wollen einen Beitrag leisten, um in ihrem Garten einen Lebensraum für Insekten wie Schmetterlinge anzulegen. Sie haben die Möglichkeit mitzuhelfen, ökologische Rückzugsflächen für diese gefährdeten Arten zu schaffen bzw. zu erhalten, die in unserer heutigen Kulturlandschaft immer weniger Platz finden.

        Aufschließungskostenbeitrag

        Der Gemeinderat hat den Aufschließungskostenbeitrag von 5,00 Euro pro m² Grundfläche für neue Ausweisungen von Bauland beschlossen. Umwidmungswerber erhalten den Aufschließungsbeitragsvertrag gem. § 43 Stmk. Raumordnungsgesetz bevor die Umwidmung in die Wege geleitet wird.

        Die Einnahmen werden zur Finanzierung der Aufschließung mit Kanalsträngen, Wasserleitung, Straßenbeleuchtung usw. verwendet.

        Die Alternative wäre gewesen, den Kanalisationsbeitrag oder den Wasserleitungsbeitrag anzupassen oder die laufenden Benützungsgebühren zu erhöhen.

        Meine Einschätzung ist, dass die herrschende große Baulandnachfrage weiterhin zu einem Preisanstieg bei Baugrundstücken führen wird.

        Wenn aus landwirtschaftlich genutzten Flächen zum Preis von 7,00 Euro pro m² durch Umwidmung in Bauland Preise von 70,00 Euro und mehr zu erzielen sind, finde ich es gerecht, dass die Kosten der Aufschließung von den Grundeigentümern zu tragen sind.

        Ich halte es nicht ungerecht, wenn die Kosten für die Aufschließung auf die Allgemeinheit (=Gemeinde) abgewälzt werden während die Spekulationsgewinne privat kassiert werden.

        Radverkehrskonzept

        Der Gemeinderat hat am 08.11.2017 den Förderantrag zur Umsetzung der Radverkehr-Strategie Wildon beschlossen. Gesamtvolumen 2.222.881,00 Euro für Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs von 2018 bis 2027. Als Radverkehrsbeauftragte wird Rosemarie Schauer bestellt. Bis zu 80 % der Kosten werden vom Land Steiermark, Abteilung 16, von Landesrat Anton Lang, gefördert.

         

        Umgestaltung Hauptplatz Wildon

        Atelier für Architektur
        Arch. DI Mag. Thomas Pilz
        Arch. DI Christoph Schwarz
        Glacisstraße 35 | 8010 Graz
        T    +43|699|18104570
        E    pilz@aaps.at
        www.aaps.at

        Keine Nachrichten verfügbar.