Zum Inhalt springen

Geschichte ab 1970

1970 Gemeinderat

In der Gemeinderatsperiode 1970 bis 1975 waren vertreten: 
ÖVP: Bürgermeister Hirschmann Franz, Kremser-Lechner Hubert (Vizebürgermeister), Herbst Rudolf, Berner Artur, Sailer Johann, DI Liebmann Walter, Ing. Hammer Ferdinand, Innerhofer Johann, Neubauer Johann, Dr. Lukas Ernst, Höfler Gottlieb, Türha Franz, 
SPÖ: Keutz Alois (Gemeindekassier), Ladner Willibald, Spiessl Josef, Festl Albert, FPÖ: Dr. Wach Otto.

1971

Oktober 1971: Erste Ausgabe des Wildoner Marktkuriers. Im Leitartikel und am Titelbild wird die Verkehrsbelastung des Ortes durch den Transit- und Urlauberverkehr beklagt und eine Umfahrung gefordert. (Hengist Magazin 3/2010)

Im Jahr 1971 baut der Tennisclub das Clubhaus und die Tennisplätze 1 und 2 bei der neuen Adresse Aframerstraße 20. (Quelle: Tennisclub Juni 2012).

1972

30.06.1972: Hochwasser Kainach

Ein 100-jährliches Hochwasser der Kainach bewirkt, dass Gebiete in der Grazerstraße überschwemmt werden.

1973

1974

1974: Mit einem Sitzstreik auf der LB 67 fordern die Wildoner den Bau einer Umfahrungsstraße. 1978 wird das lokale Teilstück eröffnet. 1979 wird die A9 Phyrnautobahn eröffnet.  (Hengist Magazin 1/2005)

1975

1975 und 1978: Der Gemeinderat beschließt die Einführung von Straßennamen für die Ortschaften Unterhaus und Wildon. Die Hausnummern werden neu vergeben. (Gemeideratsprotokolle)

1975: Mit der Gründung des Abwasserverbandes Grazerfeld bekommt Wildon eine ordnungsgemäße Abwasserentsorgung. 

14.09.1975: Landeshauptmann Dr. Niederl in Wildon: "Die Verkehrsmisere in Wildon ist durch die Kehlsberg-Landesstraße zum Teil bereinigt. Wir wissen, dass das für die Wildoner ein Provisorium ist, das hinkt".

Landessieger im Landes-Schülerfußball-Cup 1974/1975 wurde unter 70 steirischen Mannschaften die Mannschaft der Hauptschule Wildon. Der Siegespokal wurde von der Sparkasse Wildon zur Verfügung gestellt und auch die Dressen der Wildoner Hauptschüler wurden von der Sparkasse gesponsert. Vorsitzender der Verwaltungskommission der Sparkasse Wildon Hofrat Dr. Pittermann und Sparkassenleiter Direktor Karl Nagy. (Wildoner Marktkurier Nr. 13, Mai 1976)

09.06.1975: Neubau Amts- und Wohnhaus

Mit Baubewilligung vom 09.06.1975 wurde der Neubau des Amts- und Wohnhauses mit 8 Wohneinheiten, Hauptplatz 59 und 61, bewilligt. Mit Bewilligung vom 13.05.1975 erfolgte der Abbruch des baufälligen Wohnhauses und Wirtschaftsgebäudes Wildon 32 am Bauplatz. Mit Bescheid vom 16.09.1977 wurde die Benützungsbewilligung für das neue Gemeindeamt Hauptplatz 61 und die 8 Wohneinheiten Hauptplatz 59 unter Bürgermeister Franz Hirschmann erteilt. Das Gemeindeamt siedelte vom Unteren Markt 25 (Eggenberger Mauthaus) ins neue Marktgemeindeamt und blieb bis 2001.

Die straßenseitige Fassade zur LB 67 ziert ein Fresko mit Herrand II. von Wildon. (Fotos: Mag. Hermann Ofner)

1976

Jänner 1976: Wegen Kanalbauarbeiten ist die Ortsdurchfahrt von Wildon gesperrt. (Wildoner Marktkurier Nr. 13 - Mai 1976).

1976: Maximiliane Berg (Schwarzenegg) wird Staatsmeisterin im Dressurreiten. (Hengist Magazin 1/2010)

21.04.1976: Kundmachung in der Grazer Zeitung, dass die Marktgemeinde Wildon mit Beschluß vom 5.12.1975 und 09.04.1976 beschlossen hat, einen Flächenwidmungsplan für das gesamte Gemeindegebiet aufzustellen. Der Flächenwidmungsplan 1.0 wird am 28.11.1980 rechtskräftig (Amt d. Stmk. Landesregierung, FA 13B, Wildoner Marktkurier Nr. 13, Mai 1976).

1976: Das Gemeindeamt Hauptplatz 61 und acht Gemeindewohnungen entstehen mit einer geschätzten Gesamtbaukostensumme von 10,5 Millionen Schilling. Das alte, von Fürst Eggenberg erbaute (Maut)haus, Unterer Markt 25, das ein Jahrhundert lang das Verwaltungszentrum der Marktgemeinde Wildon war, hat ausgedient und wird nach der Renovierung als Gemeindewohnhaus genutzt. (Wildoner Marktkurier Nr. 13 - Mai 1976).

Der Wildoner Marktkurier erscheint im Mai 1976 unter Federführung von Mag. Josef Hirschmann und Mag. Maria Gabriele Neuwirth wieder. (Wildoner Marktkurier Nr. 13 - Mai 1976)

Am 14. Mai 1976 gibt der Wildoner Kreis für Brauchtumspflege im Herrandsaal Wildon, Hauptplatz, einen Abend unter dem Thema "Mit Lied und Tanz in den Frühling". (Wildoner Marktkurier Nr. 13 - Mai 1976)

Von 1976 bis 1986 ist OSR Alfred Haberl Direktor der Polytechnischen Schule Wildon.

1977

Am 12. März 1977 wird Josef Wendling zum Provisor und am 1. Juli 1977 zum Pfarrer von St. Magdalena in Wildon bestellt. (Pfarrblatt Miteinander Nr. 92, Juli 2010)

1977: Das neue Gemeindeamt, Hauptplatz 61, geplant von Univ.-Prof. Dr. Heiner Hierzegger, wird unter Bürgermeister Franz Hirschmann bezogen. Zuvor war das Gemeindeamt im Rathaus, später Bezirksgericht, und im ehemaligen Eggenberger Mauthaus, heute Unterer Markt 25, untergebracht. 

1977 - 1978: Neubau Musikheim unter Kapellmeister und Bauobmann Hannes Hammer und Obmann Hans Weghofer, Alte Reichsstraße 7.

03.07.1977: 800 Jahre Wildon - Fest im Markt

1977: Neubau Musikheim

03.10.1977: Örtliches Entwicklungskonzept 1.0

Der Wildoner Gemeinderat beschließt am 3. Oktober 1977 das erste örtliche Entwicklungskonzept nach § 21 Stmk. Raumordnungsgesetz LGBl. 127/1974.

18.03.1977: Neubau Wohnhaus Im Langfeld 42

Die Baubewilligung für das Wohnhaus mit 14 Wohneinheiten Im Langfeld 43 wird mit 17.08.1979 ausgefertigt. Der Neubau erfolgt 1980. Die Benützungsbewilligung wird mit 28.07.1981 ausgestellt. Die Baukosten betrugen 8.381.000,00 ATS.

24.05.1977 Im Erlengrund

Der Wildoner Gemeinderat beschließt am 21. September 1979 die erste Verordnung für den Flächenwidmungsplan 1.0.

1978

November 1978: Der Wildoner Marktkurier berichtet in der Ausgabe 1978 von der Eröffnung des 12,2 km langen Autobahnstücks von Weitendorf bis Gralla. Das Problem "Transitverkehr" scheint damit für Wildon vorerst gelöst. (Hengist Magazin 3/2010)

1978: Aufgrund des Autobahnbaues wird eine Wasserleitung in die Ortschaft Lichendorf, Weitendorf, gebaut und von Wildon mitversorgt. Die Kosten trägt der Autobahnerrichter. Dies wird von der Rechtsabteilung 3, Amt d. Stmk. Landesregierung, mit Bescheid vom 27.06.1978 bewilligt.

Der Tennisclub Wildon baut die Tennisplätze 4 und 6 im Jahr 1978 (Quelle: Tennisclub Juni 2012).

21.07.1978: Straßenbezeichnungen

Der Wildoner Gemeinderat beschließt am 21.07.1978 Abänderungen und Ergänzungen zu den Straßenbezeichnungen laut Beschluss vom 19.02.1975

1979

Am 3. Dezember 1979 wird die Verordnung, in der Teile der Marktgemeinde Wildon zum Schutzgebiet nach dem Ortsbildschutzgesetz 1977 erklärt werden, im Landesgesetzblatt Nr. 93/1979 kund gemacht. Die Ortsbild-Schutzzone umfasst den Markt, Schloßberg, Badesee bis zur Mur (siehe Bürgerservice - Bauen - Rechtsgrundlagen).

17.08.1979: Neubau Wohnhaus Im Langfeld 43

Die Baubewilligung für das Wohnhaus mit 14 Wohneinheiten Im Langfeld 43 wird mit 17.08.1979 ausgefertigt. Der Neubau erfolgt 1980. Die Benützungsbewilligung wird mit 28.07.1981 ausgestellt. Die Baukosten betrugen 8.381.000,00 ATS.

21.09.1979: Flächenwidmungsplan 1.0

Der Wildoner Gemeinderat beschließt am 21. September 1979 die erste Verordnung für den Flächenwidmungsplan 1.0.

1980

1980: Bezug des neuen Rotkreuz-Ortsstellengebäudes in der Alten Reichsstraße. (Quelle: Festschrift 100 Jahre Rettungsdienst Rotes Kreuz Leibnitz, S 37).

1980: Ein großes, vermutlich rund 400 Jahres altes Wagenrad wird aus der Mur geborgen. (Hengist Magazin 3/2010)

Der Flächenwidmungsplan 1.0 wird am 28.11.1980 rechtskräftig (Amt d. Stmk. Landesregierung, FA 13B).

25.04.1980: Konstitution Gemeinderat

In der konstituierenden Gemeinderatssitzung vom 25. April 1980 wurden folgende Gemeinderatsmitglieder angelobt:

Hirschmann Franz, ÖVP
DI Liebmann Walter, ÖVP
Knauder Franz, ÖVP
Ing. Hammer Ferdinand, ÖVP
Zechner Walter, ÖVP
Dr. Lukas Ernst, ÖVP
Mag. Hirschmann Josef, ÖVP
Matejka Walter, ÖVP
Mitteregger Herbert, ÖVP
Ladner Willibald, SPÖ
Lax Harald, SPÖ
Spiessl Josef, SPÖ
Hammer Anna, SPÖ
Boslitsch Hans, SPÖ
Schedlbauer Alfred, SPÖ

Franz Hirschmann wird zum Bürgermeister gewählt.
DI Walter Liebmann wird einstimmig zum Vizebürgermeister gewählt.
Ladner Willibald wird einstimmig zum Gemeindekassier gewählt.

26.06.1980: Müllabfuhrordnung

Der Wildoner Gemeinderat beschließt am 26. Juni 1980 eine Müllabfuhrordnung für die Marktgemeinde Wildon mit Wirkung vom 01. Juli 1980.

01.07.1980: Kirchturm Renovierung

1981

04.03.1981 Die BH Leibnitz erteilt die Betriebsanlagengenehmigung für das Kunststoffrecycling Unternehmen Relatex (heute Ecoplast), Untere Aue.

1982

30.06.1982: Bürgermeister Mag. Josef Hirschmann tritt die Nachfolge seines Vaters Franz Hirschmann an. Wieder gewählt 1985 und 1990.

1982 wird der Bogenclub Wildon-Weitendorf mit Gründungsobmann Friedrich Puregger gegründet. (Hengist Magazin 1/2007).

Das Tennis Clubhaus wird 1982 ausgebaut (Quelle: Tennisclub Juni 2012).

1982 Schi WM Schladming - Josef Szapacs

Bei der Schi WM 1982 in Schladming war Schneidermeister Josef Szapacs bei der Ausstattung der ÖSV Funktionäre und WM-Mitwirkenden tätig.

Quelle: Gemeindezeitung Wildon 03/2013, Seite 11

1983

1983: Mit Bescheid vom 22.03.1983, Amt d. Stmk. Landesregierung, RA 3, wird die Errichtung des Grundwasserbrunnens 3 auf Grundstück Nr. .176, die Erhöhung der maximalen Grundwasserentnahmemenge bewilligt. Weiters wird das Brunnenschutzgebiet erweitert.

1983: Um- und Zubau der Hauptschule Wildon. Lehrerzimmer, Werkräume, Garderobe, Labors und Turnsaal werden zugebaut.

Am 12. Juni 1983 erfolgte die Trachtenweihe und seit damals tragen die Musikerinnen und Musiker die Wildoner Stiefelhosentracht.

22.07.1983: Lärmschutz- u. Luftreinhalteverordnung

Der Wildoner Gemeinderat beschließt am 22. Juli 1983 eine Lärmschutz- und Luftreinhalteverordnung gemäß § 41 Stmk. Gemeindeordnung 1967. Unter anderem werden die zulässigen Zeiten für lärm- und staubbelästigende Hausarbeiten sowie für das Rasenmähen geregelt.

1984

Der Union Tennisclub Wildon errichtet 1984 den Platz 3 (Quelle: Tennisclub Juni 2012).

1985

1985: Im Jahr 1985 wurde im Umfeld des Standortes ein urnenfelder und hallstattzeitliches Gräberfeld (Datierung: 8. Jahrhundert v. Chr.) entdeckt. In der Urnenfelderzeit (Spätbronzezeit) verbrannte man die Toten und bestattete sie in großen Friedhöfen. Im Zuge von Notgrabungen 1985 und 1987 im Zuge eines Zubaues für die Hauptschule Wildon wurden auf einer Fläche von 80 m² 36 Bestattungen geborgen. Die ergrabene Fläche deckt jedoch vielleicht nur ein Zehntel des gesamten Gräberfeldes ab. Neben den Urnen mit den Überresten der Toten (Leichenbrand) fanden sich an Beigaben eine große Anzahl vonKeramikgefäßen sowie ArmreifenFibelnFingerringe aus Bronze bzw. Eisen und Glasperlen. Das Gräberfeld steht in Zusammenhang mit der großen urnenfelderzeitlichen Siedlung am Schlossberg. Die Funde werden im Landesmuseum Joanneum verwahrt.  (Hengist Magazin 1/2005)

11.03.1985: Unterer Markt 25 - Um- und Zubau

Mit der Baubewilligung vom 11.03.1985 wurde die Sanierung sowie der Um- und Zubau des Objektes Unterer Markt 25 - das ehemalige Eggenberger Mauthaus sowie bis 1977 Sitz des Gemeindeamtes Wildon - gestartet. 8 Wohneinheiten, 2 Kfz Garagenplätze und 4 überdachte Kfz Abstellplätze werden geschaffen. Mit der Benützungsbewilligung vom 12.08.1988 wurde das Gebäude seiner neuen Bestimmung als Gemeindewohnhaus übergeben.

30.07.1985: Neubau Wohnhaus Im Langfeld 44

Die Baubewilligung für den Neubau des Wohnhauses mit 14 Wohneinheiten Im Langfeld 44 wird am 30.07.1985 unter Bürgermeister Mag. Josef Hirschmann erteilt. Die Bauarbeiten werden 1986 ausgeführt. Die Benützungsbewilligung wird am 01.09.1987 ausgefertigt.

1986

Ab 1986 entsteht die Golfplatzanlage Gut Murstätten in Lebring.  (Hengist Magazin 1/2005)

1987

Flächenwidmungsplan Revision 2.10, GR 004-1-4350/86, Dr. Hierzegger, vom 30.10.1986, Genehmigung des Amtes der Stmk. Landesregierung mit GZ 03-10 W 12-87/32, vom 21.01.1987.

1987 wird unter dem Parkplatz bei der Hauptschule Wildon ein urnenfelderzeitliches Gräberfeld entdeckt. (Hengist Magazin 1/2004).

1987 wird das Wildoner Kino von Slavko (Luis) im Unteren Markt 19 geschlossen. Der Kinocafebetrieb geht auch in seiner Pension weiter bis Erber Luis am 10. Dezember 2011 unter tragischen Umständen einem Unfall am Bahnhof Stübing zum Opfer fällt.

22.06.1987: Neubau Wohnhaus Aframerstraße 3

Die Baubewilligung für den Neubau des Wohnhauses mit 14 Wohneinheiten wurde mit 22.06.1987 unter Bgm. Mag. Josef Hirschmann erteilt. Die Neubau erfolgte 1988. Die Benützungsbewilligung wurde mit 19.05.1989 erteilt.

30.09.1987: Kubelka Farbenhandlung Schulz

Im Jahre 1987 übernimmt die Familie Mag. Johannes und Gabriele Kubelka aus Wien die Farbenhandlung und Glaserei Schulz in Wildon, Unterer Markt 20, die es seit 1923 gibt.

1988

1988 werden oberhalb des Musikheimes zwei römische Gräber entdeckt, eines davon mit Steinsarkophag. (Hengist Magazin 1/2004).

25.03.1988: Sanierung Unterer Markt 4

Die Marktgemeinde Wildon hat das Objekt Unterer Markt 4 von der Firma Lederhaas (Tankstelle und Brennstoffhandel) übernommen. Mit der Baubewilligung vom 25.03.1988 beginnen die Arbeiten für die Sanierung und den Umbau für 9 Wohneinheiten, Amtsräume für die Gendarmarie sowie Garagen. Die Benützungsbewilligung wird am 01.07.1991 erteilt.

1989

1989: Das Notariat Dr. Michael Griesbacher eröffnet in Wildon (bis 2012).

1990

1990: Das "Alte Rathaus" (Bezirksgericht) wird renoviert.

1991

1991: Essen auf Rädern

Essen auf Rädern, die Zustellung von Mittagessen startet mit Freiwilligen Zustellern und mit einem PKW gesponsert von namhaften Firmen.

28.02.1991: Ehrenzeichen in Silber für Johann Koller

Trauer um Johann Koller

Das öffentliche Wirken von Johann Koller war eng mit dem Musikverein Marktkapelle Wildon verbunden, wo der ÖBB Beamte seit 1962 Bariton und später Tuba bis ins hohe Alter spielte. Von 1962 bis 1982 wirkte er im Vereinsvorstand als Kassier und Jugendreferent. Die Marktgemeinde Wildon würdigte seine Verdienste mit der Verleihung des Ehrenzeichens in Silber am 28. Februar 1991 und mit dem Ehrenzeichen in Gold. Johann Koller verstarb im Alter von 82 Jahren am 9. Dezember 2016. 

1992

1992: Neugestaltung des Hauptplatzes. Der Wilde-Mann-Brunnen wird in den Unteren Markt versetzt, wo vordem eine Brückenwaage und das Kriegerdenkmal stand.

17.12.1992: Letzte Gemeinderatssitzung unter der Leitung von Mag. Josef Hirschmann.

01.03.1992: Stocking Gemeindewappen

Nach dem Entwurf von Dr. Heinrich Purkarthofer hat die Steiermärkische Landesregierung mit Wirkung vom 1. März 1992 der Gemeinde Stocking folgendes Wappen verliehen:

"In Grün ein silbener Wurzelstock mit drei Wurzeln und rechts und links je drei herauswachsenden silbernen Ahornblättern, darüber ein silberenes Schloss bestehend aus zwei Türmen mit Dach und verbunden durch einen Torbau mit Balustrade."

Die drei Wurzeln zeigen die Entstehung der Gemeinde Stocking aus den drei Gemeinden Stocking, Sukdull und Hart. Hiebei weisen der (Wurzel-)Stock auf Stocking, die Wurzeln auf Wurzing (größte Ortschaft der früheren Gemeinde Sukdull) und die Blätter auf Hart (gleichbedeutend mit Wald) hin, die wachsenden Blätter überdies auf das Gedeihen der Gemeinde in der Zukunft. Das Schloss gilt für die ehemaligen bischöflich Seckauer Lehen Neudorf, Aframhof, Afram-Marienhof und Finkenegg. Die Gemeindefarben sind weiß-grün, da in der Wappenkunde Silber für Weiß steht.

12.05.1992: Sanierung Oberer Markt 85

Mit der Baubewilligung vom 12.05.1992 erfolgt der Start der Sanierung und Umbau des Objektes Oberer Markt 85 für 8 Wohneinheiten, Keller und 3 Garagen für PKW.

1993

Seit 1993 ist Mag. Gustav Oberdorfer, AHS-Professor für Biologie, Obmann des Bienenzuchtvereines. (Hengst Magazin 3/2005)

30.03.1993 Großbrand beim Kunststoff-Recycling Unternehmen Ecoplast, Untere Aue.

05.07.1993: Erste Beiratsitzung am 5. Juli 1993, Hofrat Dr. Kleinsasser, überreicht die Ernennungsdekrete an OAR Gustav Hafner als Regierungskommissär und an die Beiräte Ing. Ferdinand Hammer, Anton Werner und Harald Lax.

1993: Vier neue Glocken werden im Kirchturm angebracht, gespendet von privater Hand.

Von 1993 bis 2003 wurde die Wasserversorgung der Marktgemeinde Wildon mit rund 1,63 Millionen Euro auf den Stand der Technik gebracht.

1994 Gemeinderat

hinten von links:
DI Reinhard Rungaldier, Ing. Gerhard Sommer, Mag. Josef Hirschmann, Wolfgang Probst, DI Gabriele Faller, Anton Rolla, Anton Werner, Ingeborg Zalokar, Ing. Gert Egger
vorne von links:
NN, Rita Gindlhuber, Franz Pirker, Ingrid Weber, Bgm. Dr. Ernst Lukas, Ing. Ferdinand Hammer

15.04.1994: Bgm. Dr. Ernst LUKAS

15. April 1994: Dr. Ernst Lukas übernimmt das Amt des Bürgermeisters.

01.05.1994: Weitendorf Gemeindewappen

Das am 1. Mai 1994 verliehene Gemeindewappen "In schwarzem Schild ein eisenzeitliches durchbrochenes goldenes Trapez, darin zwischen Laubwerk ein Hirsch schreitend" leitet sich aus den anfangs erwähnten, mit Bronzeblättchen beschlagenen Fundgegenständen ab.

1994: Tennisclub Zubau

Der Tennisclub Wildon baut Terrasse und Windfang 1994 dazu (Quelle: Tennisclub Wildon Juni 2012).

13.07.1994: Neubau Kindergarten

Mit der Baubewilligung vom 13.07.1994 beginnen die Arbeiten für den Kindergarten am Standort Alte Reichsstraße 3a. Zuvor war der Kindergarten als Pfarrkindergarten geführt worden. Es werden Gruppenräume für 2 Kindergartengruppen, Küche, WC-Anlagen, Garderoben und ein Turnsaal errichtet. Die Benützungsbewilligung wurde mit 18.09.1995 erteilt.

Der Pfarrkindergarten wird öffentlicher Kindergarten der Marktgemeinde Wildon und bezieht den Neubau in der Alten Reichsstraße 3a.

Beim Festakt am 30.10.1995 wird Landeshauptmann Dr. Josef Krainer die Wildoner Ehrenbürgerschaftsurkunde verliehen.

26.10.1994: Eröffnung Sporthaus Rennweg 18

Der 26.10.1994 ist ein großer Tag für den SV Wildon. Das vom ehemaligen Obmann Dipl. Ing. Walter Liebmann geplante neue Sporthaus wird von den Gemeindeverantwortlichen, an der Spitze Bgm. Dr. Ernst Lukas, dem Verein zur Nutzung übergeben. Einen wesentlichen Anteil am Gelingen des Baues tragen auch die vielen Eigenleistungen der Vereinsmitglieder bei. Die Organisation von Vereinsseite tragen vor allem Gerhard Kurzmann, Walter Pack, Gottlieb Höfler und Wolfgang Spurej. Als Gratulant gastiert der SK Sturm Graz in Wildon. Nach ambitioniertem Spiel verliert unsere Mannschaft mit 1:6. 

01.01.1995: EU Beitritt Österreichs

Die Volksabstimmung für den EU Beitritt ergab 66 % Zustimmung. Am 11.11.1994 stimmten 78 % der Abgeordneten im Nationalrat dem EU-Beitrittsvertrag zu. Peter Kostelka, Klubobmann SPÖ, spricht in Anwesenheit von Kommissionspräsident Jacques Delor, von einem Meilenstein in der Geschichte Österreichs. Andreas Khol, Klubobmann ÖVP, von einem "freudigen JA"!

Quelle: Johannes Sachslehner, 365 Schicksalstage - Der Gedächtniskalender Österreichs, Styria, Graz, 2012, Seite 10

1995 Gemeinderat

1. Reihe vlnr:
Ing. Hammer Ferdinand, Anton WERNER, Dr. Ernst LUKAS, Gerhard Annawitt,
2. Reihe vlnr:
Ing. Karl Stumpfl, Anna Harkam, Edeltraud Gschier, Franz Draxler, Rita Gindlhuber (Bräuner), Anton Rolla,
3. Reihe vlnr:
Ing. Gert Egger, Helmut Spurej, Franz Pirker, Alois Pichler, Harald Thomann
(Fotomanie Ulrich, 10.04.1995)

01.10.1995: Ehrenbürger Dr. Josef Krainer

Geboren am 26. August 1930 in Graz. Studium Rechtswissenschaften in Graz.
Landeshauptmann der Steiermark von 4. Juli 1980 bis 1996.

Mit Beschluss vom 12. September 1995 wurde Landeshauptmann Dr. Josef Krainer in Würdigung seiner Verdienste um die Marktgemeinde Wildon die Ehrenbürgerschaft verliehen. Die Ehrenbürgerschaftsurkunde wurde anläßlich der Eröffnung des Kindergartens Wildon am 01. Oktober 1995 von Bgm. Dr. Ernst Lukas übergeben.

Verstorben am 30. Dezember 2016 in Graz-St. Veit.

19.10.1995: Flächenwidmungsplan 3.00 Wildon

Flächenwidmungsplan Revision 3.10, GR 004-2/1995, Dr. Hierzegger, vom 23.05.1995, Genehmigung des Amtes der Stmk. Landesregierung mit GZ 03-10.10 W 25-95/14, vom 19.10.1995.

1997

1997 bis 2000: Das Schloss Wildon, Hauptplatz 55, wird renoviert und umgebaut und um einen Festsaal erweitert. Seit 2000 sind das Gemeindeamt, die Bibliothek, Veranstaltungsräume und Festsaal sowie Wohnungen im ehemaligen "Landessiechenhaus" (heute würde man Alten- und Kranken- und Sozialheim sagen) untergebracht.

Am 25. Mai 1997 wurde der neue Marktbrunnen am Hauptplatz eingeweiht. Der künstlerische Entwurf stammt von Dr. Heinrich Purkarthofer (1934 - 2005), Archivar, Landesheraldiker und Schöpfer von 200 steirischen Gemeindewappen. Das Erscheinungsbild des Wildoner Marktbrunnens ist dem Siegel des steirischen Landesmarschalls Herrand von Wildon aus dem Jahr 1195 nachempfunden. Es zeigt ein mit dem Fabelwesen Panther (All-Tier) belegtes Lilienszepter, begleitet von drei Seeblättern. Die Seeblätter meinten die Farbe Grün. Der Panther als Fabelwesen ist ein Symbol des Auferstandenen Christus. Die Lilie ist Zeichen der Reinheit. Die Ausführung des Brunnes übernahm die Innsbrucker Glockengießerei Grassmayr. (Obersteiner, Hengist Magazin 2/2006)

01.01.1999 Euro Einführung

Mit der Einführung des Euro am 1. Jänner 1999 fällt der Schilling zum Opfer.

Quelle: Johannes Sachslehner, 365 Schicksalstage - Der Gedächtniskalender Österreichs, Styria, Graz, 2012, Seite 10

01.01.1998: Tourismusverband Wildon

Der Tourismusverband Wildon wird nach dem Stmk. Tourismusgesetz 1992 als Körperschaft öffentlichen Rechts konstituiert. Unternehmen bekommen von der Gemeinde den sog. Interessentenbeitrag vorgeschrieben. Damit sollen touristische Aktivitäten ermöglicht werden. Obmann des Tourismusverbandes wird Franz Draxler.

1999

1999: März - Die Rotkreuz Ortsstelle Wildon veranstaltet den ersten Osterbasar.

2000 Gemeinderat

Die konstituierende Sitzung des Gemeinderates fand am Montag, 17. April 2000, im Schloss Wildon statt. In den Gemeinderatwurden gewählt:

Dr. Ernst Lukas, ÖVP, Bürgermeister (bis Juni 2002)
Ing. Karl Stumpfl, ÖVP, Vizebürgermeister (bis Juni 2002)
Dir. Franz Pirker, SPÖ, Gemeindekassier (bis April 2010)
Ingrid Weber, ÖVP, ab Juni 2002 Bürgermeisterin
Mag. Josef Hirschmann, FPÖ
DI Reinhard Rungaldier, ÖVP (HBI Freiw. Feuerwehr Wildon)
Ing. Gert Egger, ÖVP
DI Gabriele Faller, SPÖ
Anton Rolla, SPÖ
Anton WERNER, ÖVP (Vizebürgermeister ab Juni 2002)
Ingeborg Zalokar, ÖVP
Manuela Kern
Rita Bräuner (Gindlhuber), SPÖ
Ing. Gerhard Sommer, ÖVP
Ing. Ferdinand Hammer, ÖVP

In der konstituierenden Sitzung wurden folgende Fachausschüsse beschlossen:

Fachausschuss 1 - Bau - Umwelt (Raumplanung, Bauten, Straßen, Wasser, Kanal, Müll)

Fachausschuss 2 - Wohnungen - Soziales (Gemeindewohnungsvergabe, Soziales, Senioren)

Fachausschuss 3 - Finanzen, Recht, Personal (Mieten, Pacht, Gewerbe, Vermögen, Personal)

Fachausschuss 4 - Kultur, Schulen, Kindergarten (Schulen, Vereine, Kindergarten, Jugend, Tourismus, Denkmäler)

Folgende Verwaltungsausschüsse mit je 2 Sitzen wurden gebildet:

Abwasserverband
Abfallwirtschaftsverband
Sozialhilfeverband und ISGS (Integrierter Sozial- und Gesundheitssprengel)
Staatsbürgerschafts- und Standesamtsverband
Wirtschaftsförderungsbeirat

2000

Im August 2000 wird ein Lebensmittelmarkt der Hofer KG in Wildon, Kainachtalstraße 9, eröffnet.

16.09.2001: Eröffnung Kulturzentrum Schloss Wildon"

Am Sonntag, 16.09.2001, findet nach rund 4-jährigen Bauarbeiten die Eröffnung des Kulturzentrums Schloss Wildon statt. Nach der heiligen Messe im neuen Festsaal, nach einer Festfanfare und Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Ernst Lukas wird dieEhrenbürgerschaftsurkunde an Landeshauptfrau Waltraud Klasnic verliehen. LH Klasnic hält die Festansprache und eröffnet das Kulturzentrum offiziell. 

Anschließend segnet Pfarrer Josef Wendling das Kulturzentrum. Im Anschluss gibt es Volksmusik und ein steirisches Buffet für die Gäste. Am Abend unterhält Georg Danzer im neuen Festsaal. Insgesamt wurden über 70 Millionen Schilling - also rund 5,09 Millionen Euro -  investiert und das Gemeindeamt, das Kulturzentrum, ein Museum und eine Bibliothek sowie Wohnungen geschaffen.

Am 29.09.2006 nimmt Bürgermeisterin Ingrid Weber das Steirische Wahrzeichen 2006 von Landesrat Johann Seitinger für die gelungene Revitalisierung des Schlosses Wildon entgegen.

Für die Bauarbeiten zeichnet Firma Baumeister Ing. Leitner aus Graz mit Baumeister Ing. Gerd Pendl verantwortlich.

2001

Im April 2001 wurde Margareta Kickmaier zur ersten Obfrau der Marktkapelle Wildon gewählt.

2002

Juni 2002: Bürgermeisterin Ingrid Weber und Vizebürgermeister Anton WERNER werden vom Gemeinderat gewählt.

Mit Wirkung vom 1. Juli 2002 wurde das Bezirksgericht Wildon aufgehoben und das Gebäude an Zahnarzt Dr. Peter Zwittnig verkauft. (Hengist Magazin 1/2007)

15.02.2002: Leitbild Lebensraum Wildon

Die Marktgemeinde Wildon veranstaltet in Begleitung und mit Unterstützung der Beratungsfirma IKM Institut für kommunales Management, vertreten durch Dr. Bertram Mayer, eine Veranstaltungsreihe "Zukunftskonferenz" im Zeitraum Februar 2001 bis Februar 2002. 

Das Ergebnis dieses Diskussionsprozesses ist ein "Leitbild für den Lebensraum Wildon" mit dem Leitspruch "Gemeinsam zu hoher Lebensqualität für Jung und Alt in der Wohn-, Freizeit- und Kulturgemeinde Wildon".

Wildon 2020

Die Verkehrsberuhigung hat sich sowohl in der Bürgerbefragung, als auch in der Zukunftskonferenz als wichtigste Maßnahme zur Erhaltung der Lebensqualität herauskristallisiert.

Es wird rasch eine Verkehrsberuhigung für das Ortsgebiet angestrebt - in erster Linie ein LKW-Fahrverbot für den Markt (2010 wird ein Fahrverbot für LKW über 7,5 Tonnen verordnet).

Die Umfahrung von Wildon ist zentrales und vordringliches Thema der Gemeinde, deren Realisierung es erst ermöglicht, die Attraktivität des Ortskernes zu steigern. (Stand 2012: Die Planungen für den 2-gleisigen Ausbau laufen, mit einer Realisierung ist nicht vor 2020 zu rechnen.)

Die bedarfsgerechte Anpassung des öffentlichen Verkehrs lässt Wildon in seiner zentralen Lage weiter an Bedeutung gewinnen. (2010 S-Bahn S7 mit stündlichen und in den Stoßzeiten halbstündlichen Verbindungen Richtung Graz und Leibnitz).

Freiwilligentätigkeit sowohl im sozialen als auch im kulturellen Bereich wird in Wildon hochgehalten, da diese den Wert des Gemeinsamen erlebbar macht. (Eröffnung Kulturzentrum 2001, Ausbau Musikheim 2005, Neubau Rüsthaus und Neubau Tribüne und Fußballplatz Sportverein 2010 und 2011).

Wirtschaft und Umwelt

Die Wirtschaft Wildons soll von einer "Kleinen feinen Wirtschaft" getragen werden, die das Konzept des Lebensraumes Wildon unterstützt und an die sozialen und ökologischen Bedürfnisse angepasst ist. Auch hier steht das Miteinander im Vordergrund.

Die vorhandenen lokalen Wirtschaftsressourcen vermehrt zu nutzen und zu stärken und daraus ein konkurrenzfähiges Angebot zu schaffen, ist das primäre Ziel der Wirtschaftsentwicklung in Wildon.

Durch die Ausrichtung auf Freizeit und Kultur gilt es den Tourismus und die damit verbundenen Gewerbebetriebe wieder als starken Wirtschaftsfaktor in Wildon wahrzunehmen.

Auch für die Ansiedlung von Betrieben gilt als Leitlinie die Einpassung in das Konzept des Lebensraumes Wildon und die Etablierung einer innovativen, richtungsweisenden Wirtschaft (Wirtschaftspark "Ökoaue").

Das Naherholungsgebiet Wildon nimmt bei allen zukünftigen Projekten den Umweltschutz als wichtigstes Kapital wahr und forciert alternative Energien, damit sich Wirtschaft und Umweltschutz optimal ergänzen können.

Soziales und Kultur

Wildon steht für gelebte Gemeinschaft (lebenswert für Jung und Alt) und für ein überregionales Kultur- und Freizeitzentrum.

Wildon sieht im sozialen Bereich seine zentrale Aufgabe und schafft
eine zeitgemäße Kinderbetreuung für alle Altersgruppen,
ein Schulzentrum,
neue Wege zur Betreuung älterer Menschen, sowie
umfassende medizinische Versorgung.

Mit einem umfangreichen Sportangebot, wird sich Wildon für die Freizeitgestaltung eine herausragende Position erarbeiten.

Die professionelle Organisation und Koordination von qualitativ hochwertigen Veranstaltuenen im Rahmen eines umfassenden Angebotes wird Wildon als kulturellen Veranstaltungsort etablieren.

Wildon besinnt sich auf seine bedeutenden historischen Wurzeln, um so das Schloss Wildon, den Schlossberg und die Ausgrabungsstätten mit einem umfassenden Konzept zu einem attraktiven Gesamterlebnis für die Wildonerinnen und Wildoner und ihre Gäste werden zu lassen.

Lebensraum und Lebensqualität

Im Lebensraum Wildon schaffen wir die Voraussetzungen für das Miteinander. Es findet ein reger Dialog zwischen Jung und Altüber Nachbars-, Vereins- und Gemeindegrenzen hinaus statt.

Jeder Gemeindebürger soll sich mit seinen Wünschen und Vorstellungen angenommen fühlen, wobei der Zukunftstreff für alle das Bindeglied zwischen Gemeinde und Bevölkerung ist.

Wildon wird im Jahr 2020 ein schönes Stück näher an Graz herangewachsen und von großen Industrie- und Gewerbeflächen umgeben sin.

Der Raum Wildon behauptet sich als lebenswerte Oase im industrialisierten Umfeld und unternimmt alles, damit jeder gerne hier wohnt.

Vom Schlossberg über den Badesee bis zur Trabrennbahn soll Wildon als vernetztes Wohn-, Freizeit- und Naherholungsgebietentwickelt werden, dessen Bedeutung über die Grenzen von Wildon deutlich hinausgeht.

2003 Neubau Volksschule

Im September 2003 wird die neue Volksschule Wildon, Alte Reichsstraße 3b, eröffnet.

01.01.2003 Ordination Dr. Horst Grubelnik

Im Jänner 2003 eröffnet Dr. Horst Grubelnik die Ordination in der Grazerstraße 3, Rosenhof Weber. Er tritt die Nachfolge der Kassenarztstelle von Dr. Ruess mit Ordination im Sparkassengebäude, Unterer Markt 33, an.

2003 Archäologische Grabung Meierwiese (VS)

Im Jahr 2003 werden drei Flächen am Abhang des Wildoner Schlossberges prospektiert. Auf der "Meierwiese" konnte anhand von Pfostenlöchern, Gruben und Herdstellen eine mehrphasige, prähistorische Schiedlung nachgewiesen werden. Möglicherweise wurde ein großes Wirtschaftsgebäude aus dem Mittelalter um 750 n. Chr. ergraben (Hausgrundrisse). (Hengist Magazin 1/2004).

Vom 17. April bis 2. Juni 2003 finden archäologische Grabungen im Zuge des Neubaues der Volksschule Wildon statt. Dabei konnten Funde aus der älteren Eisenzeit (800 bis ca. 450 v. Chr.) und ein spätmittelalterlicher oder neuzeitlicher Wirtschaftsbau nachgewiesen werden. (Hengist Magazin 1/2004).

Gefunden wurde neben Spinnwirtel, Feuerbockfragmente, Webstuhlgewichte, Keramikscherben, ein Fingerring aus Bronze, ein Knochenwerkzeug (Spatel) auch ein Skelett eines dreijährigen Kindes, nunmehr im Museum Schloss Wildon zu besichtigen. (Hengist Magazin 1/2004).

01.03.2002: Zentrales Melderegister (ZMR)

Der Echtbetrieb beim Zentralen Melderegister (ZMR) startet mit 01.03.2002. Örtliche Meldedaten aus der Volkszählung 2001 stellten die Datenbasis dar, die von den Meldebehörden im Laufe der Zeit anhand von Dokumenten wie Geburtsurkunde, Heiratsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis bei Meldefällen überprüft und richtig gestellt wurden. (Quelle: BM f. Inneres, HO)

2003 Fund "Leitinger" Urne

Ende August 2003 wird die "Leitinger-Urne" in Unterhaus bei Kanalgrabungsarbeiten geborgen. Der Fund stammt aus der Hallstattzeit, ca. 650 bis 600 v. Chr. (Gutjahr, Hengist Magazin 3/2006)

2004

Am 7. Jänner 2004 eröffnet die Ordination Dr. Horst Grubelnik, praktischer Arzt, Grazerstraße 3, Rosenhof Weber.

Am 16. Jänner 2004 spielt die Marktkapelle Wildon zusammen mit der Marktkapelle Arnfels beim 108. Steirerball in Wien, Austria Center.

Mit Einlangen des "Nichtuntersagungsbescheides" der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz im August 2004 wurde der Verein Kulturpark Hengist von den Gemeinden Hengsberg, Lebring-St. Margarethen, Weitendorf und Wildon gegründet. Das Kuratorium mit den Bürgermeistern Ingrid Weber, Wildon, Robert Baumann, Hengsberg, Josef Kaiser, Weitendorf und Johan Weinzerl, Lebring-St. Margarethen, nahm die Arbeit auf. Finanzreferent Franz Bachernegg und Schriftführer Pfarrer Dr. Peter Brauchart unterstützen Sekretär Oberarchivrat im Stmk. Landesarchiv Dr. Gernot Peter Obersteiner. Im Frühjahr 2010 trat auch die Gemeinde Lang bei. (Hengist Magazin 2/2008)

2004: Das Musikheim wir um- und zugebaut.

2005

2005 bis 2007 erforscht der Kulturpark Hengist ein bronze- bis früheisenzeitliches (urnenfelerzeitliches) Gräberfeld in Kainach bei Wildon, Gemeinde Weitendof. Auf einer Fläche von 15.000 m² wurden 430 Objekte dokumentiert, davon rund 230 Brandgräber. Die Masse der Gräbe stammt aus der Hallstattzeit, Zeitraum von ca. 1100 bis 700 vor Christus. Das Grab Numer 214 (Objekt 418) dürfte aus der Hallstattzeit um 1250 vor Christus stammen und zählt mit einem Grabfund am Grazer Karmeliterplatz zu den ältesten bislang in der Steiermark aufgefundenen Gräbern. (Hengist Magazin 1/2005).

Der Flächenwidmungsplan 4.0 GZ 004-1/2005, mit Beschlüssen vom 13.07.2004, 11.10.2004, 16.11.2004 und 14.06.2005, tritt nach Genehmigung durch das Amt der Stmk. Landesregierung vom 07.07.2005, GZ FA 13B-10.10 W 25-05/05, wird am 25.07.2005 nach öffentlicher Kundmachung rechtskräftig.

Am 23. Oktober 2005 wird im Rahme des Hengist-Festes das archäologisch-historische Museum im Schloss Wildon eröffnet.  (Hengist Magazin 3/2005) .

2006

Ende 2006 schenkt die Witwe des ehemaligen Wildoner Apothekers Dr. Rudolf Eisenzoph das Schwarzenegger Mirakelbuch, das er in den 1960er Jahren bei einem Flohmarkt der Freiwilligen Feuerwehr Wildon gegen eine Spende erworben hat. (Hengist Magazin 2/2007)

 

31.12.2006: Rechnungsabschluss Wildon

ordentlicher Haushalt

BezeichnungEinnahmenAusgaben
Vertretungskörper und allgemeine Verwaltung97.778,11479.847,87
öffentliche Ordnung und Sicherheit32,0047.715,95
Unterricht, Erziehung, Sport und Wissenschaft557.024,68933.974,09
Kunst, Kultur und Kultus463.742,63817.818,97
Soziale Wohlfahrt und Wohnbauförderung0,00310.651,93
Gesundheit0,0017.476,10
Straßen- und Wasserbau, Verkehr6.238,30172.258,35
Wirtschaftsförderung5.155,5632.509,85
Dienstleistungen1.516.431,751.715.123,22
Finanzwirtschaft2.112.744,79208.301,29
SUMME4.759.147,824.735.677,62

Überschuss 2005

23.470,20

außerordentlicher Haushalt

VorhabenEinnahmenAusgaben
Volksschulneubau1.218.360,001.218.360,00
Kreisverkehr Morregrund871,33871,33
Brücke Obere Aue130.203,77130.203,77
Sanierung Badesee23.876,9423.876,94
Grundbesitz279.815,62279.815,62
Wohnungsverkäufe34.491,4634.491,46
SUMME1.687.619,121.687.619,12
   
Der Verschuldungsgrad beträgt 1,07 %.

 

 

2007

10. bis 25. Oktober 2007: Ausstellung über Hofrat Dr. Josef Pittermann (1906 - 1979), Landesveterinär, Landtagsabgeordneter, Bürgermeister von Unterhaus, wohnhaft im "Strasserschlössl", heute Im Rasental 1, Vorstand des Stmk. Traberzucht- und Rennvereines 1956, der die Trabrennbahn in Wildon errichtete. (Hengist Magazin 2/2007)

2007 und 2008 Grabungen am Faltikögerl, Hengsberg. 13 mittelalterliche Silbermünzen, alle Grazer Pfennige, die zwischen 1290 und 1325 geprägt wuden, werden gefunden. Vermutlich ein leicht befestigter Lagerplatz während der Auseinandersetzungen zwischen dem Habsburger König Albrecht I. (1282 - 1298) und den aufständischen steirischen Adeligen.

2008

2008: Der Sportverein Wildon spielt die erste Saison in der Landesliga.

Mai 2008: Bürgermeister Ing. Gerhard Sommer wird gewählt.

Ein Projekt zur Eröffnung eines Steinbruches am Wildoner Buchkogel scheitert. Rund 3000 Unterschriften werden bis Juni 2009 gegen das Projekt gesammelt.

 

2009

Im September 2009 wird die Erweiterung der Abwasserreinigungsanlage beim Abwasserverband Grazerfeld in Wildon auf 120.000 EGW der Bestimmung übergeben.

16.01.2009: Latenezeitliches Hiebmasser

Am 16.01.2009 übergab Mag. Bernhard Pock dem Kulturpark Hengist ein Eisenmesser, das im Oktober 2008 beim Hausbau in der KG Lebern, Feldkirchen bei Graz, im Aushubmaterial gefunden wurde. Die Restaurierung erfolgte durch Robert Fürhacker, Gutenberg bei Weiz. Das latenezeitliche Eisenmesser (um 300 vor Chr.) wurde dem Hengistmuseum in Wildon kostenlos als Leihgabe zur Verfügung gestellt. (Quelle: Hengist Magazin 03/2012, Seite 6 und 7).

2010

Neubau Rüsthaus und Neubau Sportzentrum sind ab Februar 2010 im Bau.

Am 19. März 2010 wird das betreute Wohnen im Alten Rathaus eröffnet.

Bei der Gemeinderatswahl am 21. März 2010 erreicht die ÖVP 11 Gemeinderatssitze, Projekt Wildon 2 Mandate und SPÖ 2 Mandate, bei einer historisch niedrigen Wahlbeteiligung von 62 %.

Am 22. März 2010 erlangt der Abwasserverband Grazerfeld den Wasserland Steiermark Preis 2010 in der Kategorie "Kooperation".

In der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates vom Dienstag, 20. April 2010, werden Bürgermeister Ing. Gerhard Sommer, Vizebürgermeister Anton WERNER und Gemeindekassier Ing. Gert Egger, alle ÖVP, gewählt. Es werden 3 Fachausschüsse beschlossen (Finanzen, Bau, Kultur).

Am 25. April 2010 findet die Bundespräsidentenwahl statt. Dr. Heinz Fischer wird wieder gewählt.

Bei der Generalversammlung des Musikvereines Marktkapelle Wildon am 30. April 2010 wird Ing. Gerald Jahrbacher zum neuen Obmann gewählt. Friedrich Kriebernegg, Kapellmeister von 1985 bis 2010, und Grete Kickmaier, von 1985 bis 2001 Schriftführerin und von 2001 bis 2010 Obfrau, erhalten hohe Auszeichnungen vom Blasmusikverband. Friedrich Kriebernegg wird das Ehrenzeichen in Gold der Marktgemeinde Wildon verliehen. Neuer Kapellmeister wird Mag. Daniel Neubauer, Musikschullehrer für Trompete an der Herrand-von-Wildon Musikschule.

Beim Kameradschaftsbund Wildon wird im April 2010 Obmann Wilhelm Peier, Obmann-Stv. ÖR Rudolf Gogg, Schriftführer Johann Eder wieder gewählt.

Im Juni 2010 schließt die Eisenwarenhandlung Herbert Mitteregger am Oberen Markt 105. Die Firma KFZ Teile Bontsch übersiedelt vom Hauptplatz 48 zum neuen Standort Oberer Markt 105.

Am 25. Juni 2010 findet "zeit über brücken" auf der Wildoner Murbrücke statt.

Am 2. Juli 2010 feiert die Musikschule Wildon unter dem Titel "Finis Festivus" ein Abschlusskonzert.

Am 3. Juli 2010 feiert Pfarrer Geistlicher Rat Josef Wendling 50-jähriges Priesterjubiläum. (Miteinander Nr. 92, Juli 2010).

Am 29. Juli 2010 übergibt Julia Raggam die Geschäftsleitung der Sparkasse Filiale Wildon in die Hände von Filialleiter Franz Bachernegg.

Am 22. August 2010 wird Christine Mlinaric vom Bogenclub Wildon-Weitendorf Österreichische Staatsmeisterin im Bogenschießen.

Mit 1. September 2010 übernimmt Pfarrer Dr. Peter Brauchart die Pfarre Wildon provisorisch im Pfarrverband Lang, Lebring, Hengsberg und Wildon. (Miteinander Nr. 92, Juli 2010). Als Pastoralassistentin steht ihm Frau Mag. Andrea Schwarz zur Seite. Das Pfarramt ist Montag und Donnerstag besetzt.

Am 26. September 2010 finden Landtagswahlen statt.

Am 8. Oktober 2010, anlässlich des 100. Geburtstags von Dr. Helmut Frizberg, überreichen Bgm. Ing. Gerhard Sommer aus Wildon und Bgm. Franz Egger aus Stocking Ehrenbürgerschaftsurkunden der Gemeinden.

Am 10. Dezember 2010 verstirbt unter tragischen Umständen am Bahnhof in Stübing der Kinobesitzer Slavko (Luis) Erber.


21.03.2010: Gemeinderatswahl

Liste

Partei

Prozente 2010

Prozente 2005

Differenz

Stimmen 2010

Stimmen 2005

Differenz

Mandate 2010

Mandate 2005

1

SPÖ

14.93%26.57%-11.64%190330-14024

2

ÖVP

59.47%49.28%10.19%757612145118

3

leer

        

4

GRÜNE

3.85%6.84%-2.99%4985-3601

5

FPÖ

3.46%  44  00

6

BZÖ

2.67%  34  00

7

ProW

15.63%  199 21522

 

 

Wahlberechtigte:  2.052

Abgegebene Stimmen:

  1.301

Ungültige Stimmen:       28

Gültige Stimmen:

  1.273

Wahlbeteiligung:63%
  
vorgezogene Stimmabgabe:56
Ausgestellte Wahlkarten:122
Retournierte Wahlkarten:101
gültige Wahlkarten:100

2011

Bauhofleiter Franz Baumhakel tritt mit 1. Jänner 2011 in den wohlverdienten Ruhestand.

Am 21. Jänner 2011 verstirbt der ehemalige Vizebürgermeister, Volksschuldirektor und langjährige Feuerwehrkommandant OSRWalter Matejka.

Mit Anfang März eröffnet das Fotostudio Peter Riedler am Hauptplatz, Wildon.

Stefan Mlinaric, Obmann des Bogenclub Wildon-Weitendorf, wird das Landessportehrenzeichen in Gold von Landeshauptmann Voves verliehen.

Frau Maria Szack, Schneidermeisterin und Ehrenbürgerin, feiert am 19. März 2011 ihren 100-jährigen Geburtstag.

Die Kleinregion Hengist erhält ein Wappen - ähnlich dem Logo für den Kulturpark Hengist.

Mit 1. April 2011 tritt das Brauchtumsfeuerverbot in Kraft. Osterfeuer (Gartenabfall- und Müllverbrennungsfeuer) sind ab nun nicht mehr erlaubt.

Am 12. April 2011 wird die Ausstellung "Wildoner Wirtschaft in alter Zeit" im Schloss Wildon eröffnet. Dr. Gernot Obersteiner erläutert die wirtschaftliche Vielfalt im Markt Wildon.

Am 18. Juni 2011 wurde das neue Sportzentrum und Fußballplatz offiziell der Bestimmung übergeben. Der Sportverein unter Obmann Gerhard Kurzmann organisierte eine "stürmische" Eröffnung. Fußballmeister Sturm Graz spielte gegen die Wildoner Fußballmannschaft und über 1100 Gäste verfolgten das Spiel. Wegen des Schlechtwetters findet eine weitere Feier am 25.09.2011 statt.

Die "alte" Volksschule im Oberen Markt 100 wird von der Marktgemeinde Wildon an die Firma GRAWO verkauft. 

Die Bühnengemeinschaft unter Regie von Alois Gallé feiert Premiere am 17. Juni 2011 mit dem Stück von Woody Allen "Spiels nochmal Sam".

Am 30.06.2011 begeistern die Musikschüler beim "Finis Festivus" der Musikschule Herrand-von-Wildon im Schloss Wildon.

Im Juli 2011 wird das Gas- und Dampfkraftwerk in Mellach in Betrieb genommen.

Ende Juli 2011 findet zum 15. Mal die  Wildoner Erlebniswoche statt.

Pfarrer Johann Jandrasits löst mit 01.09.2011 Pfarrprovisor Parrer Dr. Peter Brauchart ab. 

Am 04.09.2011 findet zum 20. Mal der Wildoner Radmarathon statt. 
Am 11.09.2011 findet der 15. Wildoner Volkslauf statt.

Im September 2011 löst Monika Wollner, als provisorische Leiterin der Hauptschule Wildon, Direktor Herbert Kaucic ab, der in den Ruhestand tritt.

Im September 2011 wird die Zufahrt beim Schloss Wildon neu gestaltet und die Gesimse bei der Fassade erhalten eine Schutzverblechung. Die WC Anlagen bei der Hauptschule wurden generalsaniert. Der Hochbehälter 2 Am Schloßberg wird generalsaniert und isoliert. Am 16.09.2011 wird die 10-jährige Nutzung des generalsanierten Schlosses Wildon gefeiert.

Am 02.10.2011 gastiert Kabarettist Jörg Martin Willnauer im Schloss Wildon.

Im Oktober 2011 startet ein Jugendprojekt mit WIKI.

Am 11.10.2011 beschließt der Gemeinderat die Übernahme des Hermann-Gmeiner-Weges als Gemeindestraße zum Gemeingebrauch ins öffentliche Gut.

Im November 2011 starten die Umbauarbeiten und der Dachgeschoßausbau für die Musikschule bei der Villa Schloßberg, Alte Reichsstraße 3, wo auch die Polytechnische Schule untergebracht ist.

Im November 2011 wird ein neuer Vorstand im Tennisclub Wildon gewählt. Obmann Thomas Papst löst Hannes Schauer ab.

Im November 2011 ist das Mezzanin Theater mit dem Kindertheaterfestival KUKUK zu Gast im Schloss Wildon.

Am 26.11.2011 spielt "Papermoon" im Festsaal Schloss Wildon.

Am 16.12.2011 feiert die Bibliothek im Schloss Wildon ihr 10-jähriges Bestehen.

14.03.2011: Einleitung Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien

In der Zeit vom 14. März bis 15. Oktober 2011 wurden Unterstützungserklärungen für die Einleitung des Volksbegehrens gegen Kirchenprivilegien gesammelt.

Informationen finden Sie auf der Webseite www.kirchen-privilegien.at.

Ein Recht für ALLE. Initiative gegen Kirchenprivilegien.
Halbgasse 7
1070 Wien
info@kirchen-privilegien.at

21.05.2011: Eröffnungsfest Rüsthaus

Strahlender Sonnenschein begleitete die Rüsthaussegnung der Freiwilligen Feuerwehr Wildon am Sonntag, 21. Mai 2011. Neben zahlreichen Kameradinnen und Kameraden aus allen Regionen der Steiermark, fanden an diesem Maiensonntag auch eine Vielzahl an Interessierten aus Wildon und den umliegenden Gemeinden Zeit um mit uns gemeinsam zu feiern.

Die Liste der Ehrengäste wurde angeführt von Landeshauptmann-Stellvertreter Hermann Schützenhöfer, gefolgt von Landesrat Dr. Christian Buchmann, Nationalratsabgeordneter Josef Muchitsch, Landtagabgeordneter Bürgermeister Dir. Detlef Gruber, Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Manfred Walch, Bürgermeister Ing. Gerhard Sommer, Bürgermeister Franz Egger, Bürgermeister Ing. Franz Plasser, Pfarrer Dr. Peter Brauchart und Pfarrer Geistlicher Rat und Feuerwehrkurat Josef Wendling.

Seitens des Bezirksfeuerwehrverbandes durften wir uns über die Anwesenheit von Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Dietmar Lederhaas, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stellvertreter BR Herbert Vorauer, sowie weitere Mitglieder des Bezirksfeuerwehrverbandes freuen.

Nach einer feierlichen Messe in der Fahrzeughalle begrüßte HBI Rudolf Grager die Ehrengäste und gab einen kurzen Abriss über die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wildon: Nach 44 Jahren in denen die Heimstätte der Feuerwehr Wildon am Hauptplatz zu finden war, standen wir nun zur Segnung des neuen Rüsthauses an einem ganz neuen Platz außerhalb des historischen Ortskerns. In einer Bauzeit von nur sieben Monaten, unter Einhaltung des veranschlagten Budgets konnte die Feuerwehr im vergangenen Herbst das neu errichtetet Rüsthaus beziehen.

Unser Baumeister LM DI Richard Reichmann hatte allen Anwesenden aus erster Hand einen Überblick über die Baumaßnahme gegeben. Auf die Ausführungen unseres Kommandanten und Planers folgten die Grußworte der Ehrengäste.

Als letzten offiziellen Programmpunkt folgten ca. fünf Dutzend Auszeichnungen von Kameraden aus dem ganzen Bezirk Leibnitz, bevor die eigentliche Rüsthaussegnung von Pfarrer Dr. Peter Brauchart durchgeführt wurde. 

Ein besonderer Dank unseres Kommandanten galt den Bürgermeistern der Gemeinden Wildon und Stocking, sowie neun Kameraden der Feuerwehr Wildon, die maßgeblich zur Errichtung des neuen Feuerwehrhauses beigetragen haben.

Unsere Gäste fanden sich in so großer Zahl ein, dass nicht nur die Sitzplätze rar wurden. Auch das Spanferkel war bereits nach wenigen Stunden aufgegessen. Auf den großen Zuspruch aus der Bevölkerung können wir als Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wildon sehr stolz sein. Ebenso wie wir auf die gute Zusammenarbeit mit den anderen Einsatzorganisationen und Vereinen aufbauen können.

Wir bedanken uns hiermit bei allen Gästen, die sich in so großer Zahl in unserem Rüsthaus eingefunden haben und hoffen auf viele weitere Feste in unserem neuen Heim.

Bericht: LM DI Andreas Stumpfl
Fotos: Freiwillige Feuerwehr Wildon

19.06.2011: Sturm Gastspiel in Wildon

1.127 Fans sind am Samstag zum ersten Testspiel von Meister Sturm geströmt, der als Stargast bei der offiziellen Stadioneröffnung in Wildon die Saison mit einem 4:1- Sieg gegen den Landesliga- Siebenten eröffnete. Nach der harten Trainingswoche blieben die Testspieler Reynolds, Bodor, Edoardo und Bodul diskret im Hintergrund.

Neuer Stadionrekord - die Kulisse im Schmuckkästchen von Wildon, das für eine Million Euro aufpoliert worden war, war der Saisoneröffnung des neuen Meisters würdig. Wer aber auf ein Feuerwerk und frühzeitige Champions- League- Form gehofft hatte, dürfte die harte Trainingswoche nicht bedacht haben.

"Das Spiel war schon in Ordnung"
"Jeder der Neuen hat Potenzial und kann sicher mehr", sah es Meistertrainer Franco Foda (belagert von Autogrammjägern) nach Schlusspfiff realistisch, "wir haben sehr viel trainiert, die Spritzigkeit fehlte - dafür war das Spiel schon in Ordnung. Ob wir jemand verpflichten, ist aber ein anderes Kapitel." Fragen nach dem Auffälligsten beim Test beantwortete er augenzwinkernd: "Der Auffälligste bei Sturm war diesmal sicher der Trainer!"

In der ersten Hälfte sahen Präsident Stockenhuber und sein Vorstand eine dezimierte A- Garnitur: Die Teamspieler Gratzei, Kienast, Weber, Schildenfeld, Kainz und Klem steigen erst am Montag ein, dazu fehlten Standfest, Feldhofer und Neuhold, die geschont wurden. Angeführt vom spielfreudigen Muratovic ging Sturm vor der Pause 2:1 in Front - Wolf gelang bei seinem Comeback gleich das erste Tor, Mario Haas fixierte mit einem sehenswerten Freistoß das zweite. Nach der Pause erhöhte die zweite Garnitur mit Zugang Koch auf 4:1 - beide Treffer machte Bukva, dessen Zukunft noch ungeklärt ist.

Müde Testkandidaten
Von den Testkandidaten wirkte der ungarische Ex- Teamspieler Boldizsar Bodor von Roda Kerkrade im Mittelfeld etwas statisch, der schottische Linksverteidiger Mark Reynolds (Sheffield), für den die Glasgow Rangers Motherwell nach seinem U- 20- WM- Auftritt 2007 noch eine Million Euro Ablöse geboten hatten, flog wieder heim, ohne groß aufgefallen zu sein. Großen Glanz versprühten auch der Brasilo- Verteidiger Edoardo und der austro- kroatische Stürmer Darko Bodul (nach Auftritten im kroatischen U- 20- Team zuletzt bei Funchal) nicht.

Wildon - Sturm 1:4 (1:2), Tore: Darko (29.); Wolf (24.), Haas (42.), Bukva (79., 90.). Sturm: 1. Halbzeit: Cavlina; Ehrenreich, Cicak, Burgstaller, Reynolds; Wolf, Maric, Bodor, Hörmann; Muratovic, Haas. 2. Halbzeit: Schachner; Hölzl, Stangl, Pürcher, Reynolds (60. Schloffer); Bukva, Foda, Koch, Edoardo; Weinberger, Bodul.

Quelle: Kronen Zeitung Online, www.krone.at
Link: http://www.krone.at/Nachrichten/Mueder_Meister._aber_Rekordkulisse_in_Wildon-Sturm-Gastspiel-Story-268590

14.07.2011: Hagelunwetter

Am Donnerstag, 14. Juli 2011, gegen 17.00 Uhr ging ein Hagelschauer über das Gemeindegebiet Wildon nieder. Besonders betroffen waren Unterhaus und der Bereich Neuwildon. Zahlreiche Eternitdächer wurden teils stark beschädigt. An den parkenden Autos am Park & Ride Parkplatz am Bahnhof wurden zahllose Dellen geschlagen. Die Hagelkörner erreichten bis zu 6 cm Durchmesser. (Foto: (c) mit freundlicher Genehmigung von Ermanno Brosch).

04.09.2011: 20. Wildoner Radmarathon

Am 04.09.2011 findet der 20. Wildoner Radmarathon statt. Mit rund 2500 Teilnehmern zählt er zu den größten Radsportveranstaltungen Österreichs. Verschieden lange Routen für Sportler, Familien, Mountainbiker werden vom Organisatorenteam um Manfred Nager und Johann Pucher bereit gestellt. Der Markt Wildon ist für Kfz gesperrt, da Start und Ziel am Hauptplatz Wildon eingerichtet sind. Sponsoren hängen beim Badesee und im Markt Transparente auf. In einem großen Festzelt am Badesee werden die Gäste verpflegt. Parkplätze stehen entlang der Kainachtalstraße, der Grazerstraße, beim Hoferparkplatz für Busse, beim Badesee, beim Sportzentrum Rennweg, beim Bahnhof, beim Spar zur Verfügung.

11.09.2012 15. Wildoner Volkslauf

Der 15. Wildoner Volkslauf sollte der letzte werden. Die Organisatoren beklagen zu wenig Teilnehmer (700 Läufer) und mangelnde Sponsoren.

25.09.2011: Einweihung Fußballstadion

Seit Sommer 2010 nützt der Sportverein Raiffeisen Wildon sein neues, topmodernes Sportstadion, das mit Mitteln der Marktgemeinde Wildon, des Landes Steiermark sowie mit Eigenleistungen binnen eines Jahres Bauzeit realisiert wurde. Bei der Einweihungsfeier waren Pfarrer Johann Jandrasits und zahlreiche Ehrengäste anwesend, darunter Landesrat Dr. Christian Buchmann, NAbg. Josef Muchitsch, Bezirkshauptmann Dr. Manfred Walch und Wolfgang Maier vom Steirischen Fußballverband.

Im Zuge des Festaktes überreichte Bgm. Ing. Sommer im Namen des Gemeinderates die silberne Ehrennadel der Marktgemeinde Wildon an den Obmann des Sportvereins Gerhard Kurzmann als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung seiner Arbeit für den SV Raiffeisen Wildon und für die ausgezeichnete Jugendarbeit.

Das Projekt selbst umfasst zwei Trainingsplätze und ein Hauptfeld samt Flutlichtanlage und Matchuhr, Umkleidekabinen, Masseurraum, Schiedsrichterkabine und Technikraum. Die Tribüne mit 378 Sitzplätzen und mehr als 200 Stehplätzen wird dank der guten sportlichen Leistungen bestens frequentiert.

2012

Mit 01.01.2012 übernimmt Mag. Markus Hubmann das Notariat Wildon von Dr. Michael Griesbacher (seit 1989).

Anfang Februar eröffnet die UNIQA Generalagentur Thomas Hammer, Unterer Markt 10, Wildon.

Die Ordination Dr. Arnulf Buchebner nimmt am 27.02. 2012 in der Grazerstraße 36 den Betrieb auf.

Am 27.02.2012 nimmt die Herrand-von-Wildon Musikschule den Betrieb in den Räumlichkeiten Alte Reichsstraße 3 auf. Das Gebäude Oberer Markt 100 wurde verkauft und wird in 19 Wohneinheiten umgebaut.

Mit 30.04.2012 geht Distriktsarzt Medizinalrat Dr. Ernst Fürnau in Pension.

Der Beprobungsplan laut Trinkwasserverordnung für die Wasserversorgungsanlage Wildon wurde mit Bescheid des Amtes der Stmk. Landesregierung FA13A-33.10-813/2011-6, vom 20.04.2012, bewilligt.

Die Schlossmauer Nord beim Schloss Wildon zur B67 wird saniert. Ebenso die Mauer bei Unterer Markt 19 (Erber).

Am 19.05.2012 feiert der Union Tennisclub Wildon 60 jähriges Bestandsjubiläum mit einem 4-Kampf-Juxturnier (Quelle: Tennisclub Wildon Juni 2012).

Ende April 2012 wird der Hofermarkt in Wildon abgerissen und der großzügigere Neubau am 26.07.2012 wieder eröffnet.

Im Mai und Juni 2012 wird die Schlossmauer Nord bei Hauptplatz 55 saniert. Ebenso die Gehsteigmauer bei Unterer Markt 19.

Mit 21.06.2012 eröffnet Mag. Anke Achatz eine psychologische Privatpraxis Im Morregrund, Wildon.

Dr. Doris Nestl-Treiber eröffnet eine neue Kassenarzt Praxis für Allgemeinmedizin.

19.06.2012: Wahring 1 Wohnhausbrand

Am 19.06.2012, gegen 18.00 Uhr, brach ein Brand im Stiegenhaus des Gemeindewohnhauses Wahring 1 aus. Es entstand erheblicher Sachschaden und Bewohner mußten evakuiert werden.

23.06.2012: Bogenclub richtet Landesmeisterschaft aus

Am 23.06.2012 richtet der Bogenclub Wildon - Weitendorf die Landesmeisterschaft WA Feld beim Anwesen Csuk in Klein-Feiting aus.

29.06.2012: Eröffnungsfest Musikschule

Beim Finis Festivus, dem Abschlussfest der Musikschule Wildon, bot sich der würdige Rahmen für die feierliche Eröffnung der neuen Musikschulräumlichkeiten in der Alten Reichsstraße 3. LAbg. Peter Tschernko, HR Dr. Roswitha Preininger und HR Dr. Michaela Muchitsch, Vzbgm. Helga Stangl aus Stocking und Bgm. Ing. Franz Plasser aus Weitendorf konnten als Ehrengäste begrüßt werden.

Herrn Musikschuldirktor Mag. Johann Assinger wurde das goldene Ehrenzeichen der Marktgemeinde Wildon für seine Verdienste als Musikschuldirektor, als Chorleiter für den Männergesangsverein und die Chorgemeinschaft der Herrand-von-Wildon Musikschule als auch für sein Wirken im Wildoner und Leibnitzer Kulturleben von Bürgermeister Ing. Gerhard Sommer verliehen.

29.06.2012: Eröffnungsfest Gas KW Mellach

Im Beisein der Ehrengäste Landesrat Dr. Christian Buchmann, der Bürgermeister von Mellach, Weitendorf und Wildon, den Vertretern der Firma Verbund, Dr. Gilbert Frizberg als Aufsichtsratspräsident und Dr. Wolfgang Anzengruber als Vorstandsvorsitzender wurde das modernste Gas Kombi Krafwerk in Mellach am Freitag, 29.06.2012 feierlich eröffnet. Die Besucher konnten das neue Kraftwerk mit einer Leistung vom 838 Megawatt besichtigen. Insgesamt wurden 550 Millionen Euro investiert. Am Höhepunkt der Montagephase waren 1300 Mitarbeiter beschäftigt. Als Generalunternehmer fungierte die Firma Siemens. Die Gasturbinen wurden bei Siemens in Berlin gefertigt, die jeweils 370 Tonnen schweren Blocktransformatoren stammen aus dem Siemens (Elin) Werk in Weiz.
Mehr auf www.verbund.com

01.07.2012: Neustart beim Spitzwirt

Nach dem Tod des Gastwirtes Alexander Isker wurde der "Spitzwirt" vom Gastronom Heinz Notegger weitergeführt. Leider war das Unternehmen kein wirtschaftlicher Erfolg. Heinz Notegger verschwand im Frühjahr 2012 spurlos.
Mit 1. Juli 2012 hat Christine Verovnik als Betreiberin das Gasthaus von der Volksbank Graz-Bruck übernommen und führt das traditionsreiche Gasthaus und das Hotel mit rund 30 Betten weiter.

06.07.2012: Sanierung Schlossmauer abgeschlossen

Die Sanierungsarbeiten bei der Schlossmauer entlang der B 67 durch die Firma Bau Sanierungs Technik (BST) GmbH wurden am 6. Juli 2012 abgeschlossen.

07.07.2012: WIKI Youth Point

Am 07.07.2012 findet beim neu geschaffenen WIKI Youth Point ein Tag der offnen Tür beim Hauptplatz 61 statt.

21.07.2012: Murhochwasser HQ10

Insgesamt 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Danke!

Hochwasseralarm am Samstag, 21.07.2012 (Bericht FF Wildon)

Am frühen Nachmittag des 21. Juli 2012 erreichten uns die ersten Warnungen, dass es auf Grund der langanhaltenden Unwetter in der Obersteiermark, besonders im Bereich des Mur- und Mürztales, im Süden zu großräumigen Überschwemmungen durch die hochwasserführende Mur kommen könnte. Ein erster Aufruf Vorkehrungen zu treffen und Keller zu räumen erging an den Bereich Sportplatz/Badesee, die Siedlungen westlich der Mur (Grazerstrasse und Neubruchweg) und das gesamte Wohngebiet östlich der Mur.

Am Nachmittag trafen sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wildon bereits im Rüsthaus und begannen damit Sandsäcke zu füllen. Um 19:00 wurde eine Krisensitzung einberufen und das Kommando der FF Wildon beratschlagte sich mit Hofrat DI Rudolf Hornich von der Fachabteilung 19B, Schutzwasserwirtschaft und Bodenwasserhaushalt, Ziviltechniker DI Karl Michael Pittino, Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Dietmar Lederhaas, ABI Gottfried Rosenzopf, Bürgermeister Ing. Gerhard Sommer, Bürgermeister Franz Egger sowie weiteren Vertretern angrenzender Gemeinden, der Polizei Wildon und der Bezirkshauptmannschaft Leibnitz.

Nach eingehender Beratung entschloss man sich zirka 7500 Sandsäcke zu füllen und an die über 600 Haushalte in den vom Hochwasser gefährdenden Gebieten zu verteilen. Dazu wurden 7 benachbarte Wehren alarmiert. Zugleich hat man die Bevölkerung über Lautsprecherdurchsagen auf die Lage hingewiesen und auf der Homepage der Marktgemeinde Wildon stündlich die aktuelle Situation bekannt gegeben.

Über 150 Feuerwehrfrauen und -männer schaufelten bis nach Mitternacht 150 Tonnen Sand. Mit vier Traktoren verteilten die Einsatzkräfte 6500 Säcke an die betroffenen Haushalte.

Um etwa 4 Uhr früh wurden die nachalarmierten Wehren aus ihrem Dienst entlassen und eine Dammwache eingerichtet. Ab 3 Uhr blieben die Pegel so gut wie konstant.

Insgesamt kam es bisher nur zu kleinräumigen Überflutungen in unmittelbarer Nähe zu Mur und Kainach. Wohnhäuser wurden keine in Mitleidenschaft gezogen. Jedoch ist auf Grund der Wassermengen der Grundwasserpegel sehr hoch und es kann zu leichten Wassereintritten in Kellern kommen. Nun hoffen wir noch, dass das prognostizierte und zum Teil schon eingetroffene Adriatief die Situation nicht mehr verschärft und wir noch einmal mit einem blauen Auge davon kommen. (Bericht FF Wildon, HBI Grager)

Update Sonntag 22:00:
 
Durch die Wassermengen, die aktuell durch Wildon fließen steigt auch der Grundwasserpegel an. Es kann darum in den Kellern zu Wassereintritten kommen, die durch das Grundwasser entstehen! Das Auspumpen der Keller durch die Feuerwehr zum jetzigen Zeitpunkt wäre nicht sinnvoll, da sich die Situation in nächsten Tagen nicht bessern wird. Eigene Maßnahmen können natürlich gesetzt werden!

Update Sonntag 12:00: 
Der Pegel der Mur liegt aktuell ca. 30 cm unter dem Mühlgangdamm.

Update Sonntag 08:15: 
Der Pegelstand der Mur ist noch leicht angestiegen. Es besteht aber nach derzeitigen Erkenntnissen keine Gefahr. Bitte halten Sie die Sicherheitsvorkehrungen aber weiterhin aufrecht.

Update Sonntag, 22.07.2012: 02:15 Uhr: 
Der Pegelhöchststand ist voraussichtlich erreicht! 30 cm unter der Dammkrone bei der Wildoner Murbrücke und Weissenegger Mühlgang. Es wird davon ausgegangen, dass der Pegel der Mur nicht mehr steigt. Von der Feuerwehr wird sicherheitshalber eine Dammwache eingerichtet. Die Sicherungsmaßnahmen sollten jedoch weiterhin bestehen bleiben! So wie es aussieht ist man gerade nochmal knapp mit einem blauen Auge davon gekommen!

Update Samstag 23:50: 
Der Pegelhöchststand wird voraussichtlich bis etwa Mittag am 22.07.2012 anhalten. Bitte belassen Sie die Hochwasser Sicherungsmaßnahmen auf jedenfall bis zu diesem Zeitpunkt bestehen! Die ausgegebenen Sandsäcke bleiben im Besitz der Hauseigentümer um für einen evtl. weiteren Notfall gerüstet zu sein! Bitte lagern Sie die gefüllten Säcke anschließend an einem trockenen, schattigen Ort! 

Update Samstag 22:50 Uhr: 
Der Krisenstab ist immer noch voll aktiv. Der Höchstpegelstand wird gegen 02:00 erreicht werden! Bis jetzt sind ca. 4500 Sandsäcke verteilt worden! Es werden immer noch laufend Sandsäcke verteilt!

Update Samstag 19:50 Uhr: 
Es ist definitiv mit Überflutungen zu rechnen! Die FF Wildon wird in den betroffenen Gebieten mit Sandsäcken zum Objektschutz aushelfen!

Aufgrund der extremen Regenfälle in der letzten Zeit, kann es am 22.07.2012 nachts zu geringen Überflutungen in gewissen Gebieten kommen!

Die Bevölkerung wird gebeten, Vorkehrungen zu treffen und in den Gebieten links der Mur, im Bereich Sportplatz/Badesee und Grazerstrasse/Neubruchweg, die Keller zu räumen!

Samstag, 21.07.2012, um 19:00 Uhr: 
Krisensitzung im Feuerwehr Rüsthaus Wildon mit Vertretern der Gemeinde Wildon, Stocking, Ragnitz, St. Georgen, der Feuerwehr (Abschnittsalarm) und Experten der Landes Katastrophenabteilung.

Samstag, 21.07.2012, um 13.00 Uhr: Die Feuerwehr wird in Alarmbereitschaft gebracht.

Samstag, 21.07.2012, 12:00 Uhr: Im Ö1 Radio wird mitgeteilt, dass aufgrund der Regenfälle in der Obersteiermark mit einem Murhochwasser HQ 30 gerechnet werden muss. Davon sind in Wildon ca. 600 Haushalte betroffen.

01.08.2012: Schlecker in Konkurs, Dayli übernimmt

Infolge des Konkures der des deutschen Mutterkonzerns der Drogeriemarktkette Schlecker wird auch das österreichische Tochterunternehmen in Konkurs geschickt. Die Tiefkühl-Logistikfirma Dayli übernimmt auch die Standorte in Wildon, Unterer Markt 36 und Oberer Markt 105.

10.08.2012: Traktorbergung aus der Mur

Bei Mäharbeiten stürzte ein Lenker mit seinem Traktor in Wildon in die Mur. Der Lenker wurde leicht verletzt. Vier Feuerwehren sind zur Bergung des Arbeitsgerätes eingesetzt.

Der Arbeiter und Lenker, war am 10. August 2012 kurz vor 17 Uhr gerade mit dem Mähen der Böschung entlang der Bahntrasse beschäftigt, da laut Aussage der Einsatzleitung das Erdreich nachgab und unter dem Gewicht des Traktors (11-Tonnen) das Arbeitsgerät samt den Lenker in die Mur stürzte.

Der Verunglückte, der sich beim Sturz leicht verletzte, konnte nach Angaben des Einsatzleiters OBI Ing. Stephan Grager noch selbst befreien und schwimmend ans Ufer gelangen. Der Traktor versank fast zur Gänze. Der Verletzte wurde ins LKW Wagna gebracht.

Eingesetzt sind die Feuerwehren Wildon, Lebring-St. Margarethen, Leibnitz, und die Tauchstaffel aus Leitring. Insgesamt befinden sich 50 Einsatzkräfte vor Ort, sowie der zuständige Abschnittskommandant ABI Gottfried Rosenzopf.

Die eingesetzten Kräfte versuchen mit zwei Booten und den Einsatz von Tauchern den Traktor zu sichern. Zur Bergung des Traktors wurde ein Spezialkran angefordert.

Der Einsatz dauert noch an, die ÖBB hat den Schienenverkehr auf ein Gleis beschränkt und es wurden die Oberleitungen aufgrund der Bergung im Unglücksbereich abgeschaltet.

Die Bergung des Traktors wird bis zirka 23.00 Uhr andauern, berichtet OBI Grager, wir können den Traktor auch nicht verladen, da wir an der Oberleitung der ÖBB zu nahe sind. Heute wird der verunglückte Arbeitsgerät nur abgestellt und der Abtransport wird am Samstag durchgeführt.

Presseinformation: OBI d.V. Herbert Putz (Pressereferent und Öffentlichkeitsarbeit - BFV Leibnitz), Bildquelle: FF Wildon

19.08.2012: 13. Wildoner Tenniscup

Bereits zum 13. Mal fand der Wildoner Tenniscup auf der Anlage des UTC Wildon statt. In 11 Bewerben wurde von 11. bis 19. August um ein Preisgeld von 2.500 Euro gekämpft. Mit 219 unterschiedlichen Spielern und Spielerinnen und 274 Nennungen wurde der Teilnehmerrekord des Vorjahres abermals gebrochen. 

Ein Grund für diesen neuerlichen Rekord war sicher die Einführung einer Turnierserie zusammen mit den Vereinen aus Leibnitz, Vogau und Eggersdorf. 

Wildon war die letzte Station der Turnierserie, genannt Styrian Grand Slam, und durfte die feierliche Ehrung der Gesamtsieger austragen. 

Insgesamt durften sich die vier Turniere über 820 Nennungen freuen und zeigten eindrucksvoll, dass der Tennissport in der Südsteiermark noch immer boomt. 

In der Gesamtwertung schaffte es mit Stefan Graupner im Herren A Bewerb (3. Platz), Gloria Kaufmann im Damen A Bewerb (1. Platz) und Stefan Steiner im Herren Kombi Bewerb (2. Platz) jeweils ein Wildoner Klubmitglied aufs Podest. 

Auch beim Wildoner Tenniscup selbst schlugen sich die heimischen Spieler und Spielerinnen hervorragend. 
Besonders hervorzuheben sind die Leistungen des erst 13-jährigenSebastian Kurzmann, der den Herren Kombi Bewerb gewann und bis zum Finale lediglich zwei Games abgeben musste. 

Im Damen Doppel waren Gloria Kaufmann und Ramona Loibnerbereits im 3. Jahr hintereinander nicht zu schlagen. 

Die Sieger der weiteren Bewerbe heißen Peter Kazianschütz(Herren A), Marion Zapf (Damen A), Markus Golob und Christoph Waltl (Herren Doppel), Alexander Wolf und Ramona Loibner(Mixed Doppel) und Jakob Peer (Jugend u15). 

Der UTC Wildon bedankt sich nochmals bei allen Sponsoren, Organisatoren, Helfern, Zuschauern und Spielern, die dieses Turnier Jahr für Jahr zu einem besonderen Ereignis machen.

Ein letztes Highlight kann der UTC Wildon in diesem Jahr noch anbieten. Die Damenmannschaft könnte heuer noch Meister in derLandesliga B werden und somit in die höchste steirische Liga aufsteigen. 

Getroffen wird diese Entscheidung am 6. Oktober um 10.00 Uhr in einem Fernduell zwischen Stattegg und Schwanberg. 

Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Mannschaft aus Schwanberg gewinnen – aktueller Zwischenstand 2:2. (Bericht: Daniel Csuk)

21.08.2012: Feststellungsgrabung Bockberg

Von 16. Juli bis zum 21. August fand heuer eineFeststellungsgrabung am Bockberg (Foto) unweit des Buschenschankes Bockmoar statt. Die überwiegend vom Bundesdenkmalamt finanzierte Grabung ist noch nicht zur Gänze ausgewertet. Es zeichnet sich derzeit ab, dass ein vermutlichfrüheisenzeitlicher Grabhügel des 8./7. Jahrhunderts eine ältere Grablegung überlagert hat. Im Übrigen wurde bereits vor mehreren Jahren unweit der Grabungsstelle eine zirka 3200 Jahre alte, bronzene Lanzenspitze der sogenannten Urnenfelderkultur gefunden.

01.09.2012: OAR Helmut Spurej im Ruhestand

Nach gut 19,5 Jahren im Dienst der Marktgemeinde Wildon trat Amtsleiter OAR Helmut Spurej per 01.09.2012 in den Ruhestand. Die Zeit im Marktgemeindeamt war von vielen aufregenden, interessanten und abwechslungsreichen Ereignissen begleitet. In diesen Jahren arbeitete Herr OAR Spurej mit einem Regierungskommissär, RR Gustav Hafner, und 4 Bürgermeistern zusammen, Mag. Josef Hirschmann, Dr. Ernst Lukas, Ingrid Weber und Ing. Gerhard Sommer.

Besonders spannend waren die großen Projekte, die seit 1993 abgewickelt wurden. Die Einführung einer leistungsfähigen EDV, der Bau des ersten Sporthauses, die umfassende Renovierung und der Zubau des Festsaales beim Schloss Wildon von 1997 bis 2001, die Übersiedelung des Gemeindeamtes 2001, den Aufbau des neuen Bauhofes und Altstoffsammelzentrums, zahlreiche Verbesserungen in der Infrastruktur wie Drucksteigerungsanlage Unterhaus, Gemeindestraßen und Kanalstränge, die Errichtung der neuen Volksschule 2003, Sanierungen und Verbesserungen im Wasserversorgungssystem, der Neubau der Sportplätze und Tribünengebäude 2010, der Neubau des Rüsthauses 2011 und der Umbau für die Herrand-von-Wildon Musikschule in der Villa Schlossberg mit Eröffnung 2012, wurden von OAR Spurej administrativ begleitet.

10.09.2012: Neue Mittelschule Wildon

Die Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen freuen sich mit dem neuen Direktor Walter Kölli auf das erste Schuljahr in der Neuen Mittelschule (NMS) Wildon.  Das Logo der Neuen Mittelschule (NMS) Wildon wurde von Schülerin Ariana Mehana gestaltet .

10.09.2012: Rucksäcke für Schulanfänger

Für die Schulanfänger der VS Wildon gab es schon in der ersten Schulwoche eine kleine Überraschung. Herr Prokurist Gerald Türhavon der RAIBA Wildon verteilte an die 48 Schülerinnen und Schüler schöne Rücksäcke, in denen auch etliche praktische Kleinigkeiten für den Schulalltag steckten. Die Rucksäcke finden sicher ihre Verwendung bei Lehrausgängen und Wanderungen. Im Namen der Kinder möchte ich mich nochmals herzlich für die Geschenke bedanken. Direktorin Christa Dörr, Käthe Schlag, Klassenlehrerinnen

11.09.2012: ÖEK 4.03 und FWP 4.10 - Bockbergweg

Mit Gemeinderatsbeschluss vom 11.09.2012 wurde die Verordnung zur Änderung des Örtlichen Entwicklungskonzeptes 4.03 und die Änderung des Flächenwidmungsplanes 4.10 — Bockbergweg, beschlossen.

15.09.2012: Funkleistungsbewerb

Zwei Kameradinnen, vier Kameraden und drei Jugendliche der Feuerwehr Wildon traten am Samstag, den 15. September 2012 zum Funkleistungsbewerb in St. Andrä im Sausal an. 

In 6 Stationen bewiesen die KameradInnen ihr funkerisches Können. Verschiedenste Funkgespräche absetzen, richtiges Umgehen mit Landkarten, technische und organisatorische Fragen rund um das Funkwesen und viele weitere Aufgaben waren zu bewältigen. 

FM Heidi Vodenik, FM Peter Gostencnik und FM Daniel Schreinererwarben dabei das Funkleistungsabzeichen in Bronze. 

JFM Anja Kainz, JFM Sarah Stroicz und JFM Fabian Gostencnikerrangen das Funkfertigkeitsabzeichen in Bronze. 

Bei Bewerben werden besonders der Teamgeist und die Gruppendynamik gefördert. Es ergibt sich die Möglichkeit, KameradInnen anderer Wehren kennenzulernen. Ebenso schulen Bewerbe das richtige Reagieren in Stresssituationen und sind damit eine gute Übung für den Ernstfall. 

(Bericht: FM Katharina Grager)

01.10.2012: Eröffnung Arztpraxis Dr. Doris Nestl-Treiber

Am 1. Oktober 2012 eröffnet Frau Dr. Doris Nestl-Treiber eine Ordination (Nachfolge der GKK Kassenarztpraxis von Dr. Ernst Fürnau) für Allgemeinmedizin an der Adresse Hauptplatz 61, 8410 Wildon.Ordinationszeiten: Montag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 16.00 Uhr bis 18 Uhr.Dienstag: 12.00 Uhr bis 16.00 UhrMittwoch: 8.00 Uhr bis 12.00 UhrDonnerstag: 8.00 Uhr bis 12.00 UhrFreitag:  8.00 Uhr bis 10.00 Uhr

01.10.2012: Abschaffung Gerichtstag Wildon

Mit 1. Oktober 2012 werden die Gerichtstage in Wildon und Arnfels eingestellt. Diese finden ab sofort nach Terminvereinbarung im Bezirksgericht Leibnitz statt.

05.10.2012: Eröffnung WIKI Youth Point

Mit einem umfangreichen Jugendbeteiligungsprojekt startete Mitte Oktober 2011 die offene Jugendarbeit in der Markgemeinde Wildon. In Kooperation mit WIKI wurde dabei mit Jugendlichen an einer attraktiven Gestaltung eines neuen Jugendangebotes gearbeitet. Nach zahlreichen gemeinsamen Jugendtreffen wurde Ende des Jahres 2011 das Ergebnis präsentiert:

Besonders der Wunsch nach einer Räumlichkeit in denen Jugendliche sich treffen und ohne Zwang oder Verpflichtungen vom stressigen Alltag erholen und zurückziehen können, wurde stetig gefordert und angeregt. Diesem dringlichen Wunsch wurde Folge geleistet! Bürgermeister Ing. Gerhard Sommer, Jugendreferentin Christina Knippitsch und Ing. Markus Pichler gingen daraufhin auf die Suche nach einer geeigneten Räumlichkeit und wurden im alten Gemeindeamt fündig. 

Letzte Details wurden geklärt, die Räumlichkeiten mit den Jugendlichen besichtigt – der einhellige Tenor war, dass die Räume sehr gut geeignet sind! Damit stand einer Öffnung für die Jugend nichts mehr im Wege und im April 2012 startete der Aufbau des Jugendzentrums. Gemeinsam mit Jugendlichen und dem Jugendarbeiterteam wurde in wenigen Monaten ein „Youth Point“ für Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren errichtet.

Am 5. Oktober 2012 wurde – nachdem der betrieb schon seit einigen Monaten regulär läuft – das neue Jugendzentrum offiziell und feierlich eröffnet

Das Jugendzentrum bietet den Jugendlichen zahlreiche Möglichkeiten ihre Freizeit sinnvoll und vor allem unverbindlich zu gestalten. Neben einer gemütliche Cafebar, einer „Chill Out Lounge“, mit X-Box und Internet, gibt es das Angebot Billard zu spielen, am Drehfußballtisch ordentlich zu „wuzzeln“ oder beim Tischtennis die Künste unter Beweis zu stellen. Wer einfach nur abhängen und den Schulalltag einmal vergessen möchte, macht es sich auf den vielen Sitzsofas bequem.

Neben den verschiedenen Fixangeboten veranstaltet das Jugendzentrum, unter der Leitung von Katrin Kainz und Manuel Haybach unterschiedlichste Aktionen, Konzerte, Turniere und vieles mehr im Bereich Sport, Musik, Kunst, Kultur – eben alles was Jugendliche bewegt. Von Geburtstagsfeiern bis hin zu einem großen Musikkonzert ist alles möglich. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, dass auch die Jugendlichen ihre Ideen einbringen und gemeinsam mit dem Team umsetzen. 

Abseits von Aktionen, Veranstaltungen und Partys finden regelmäßig bewußtseinsbildende Workshops zu Themen wie Sucht, Gewalt und Sexualität statt. 

Ebenso werden aktuelle Trends oder gesellschaftliche Veränderungen aufgegriffen und mit den Jugendlichen thematisiert. Weiters ist das Jugendarbeiterteam in der Gemeinde gut vernetzt um auch gemeinsame Aktionen mit Vereinen und Schulen zu veranstalten.

Das Jugendzentrum ist ein neutraler Raum abseits vom Vereinswesen oder sonstigen Institutionen und steht daher für jeden Jugendlichen unverbindlich und ohne Mitgliedschaft zur Verfügung.

Wir laden daher alle interessierten Jugendlichen sehr herzlich ein, uns zu Besuchen! Wer schon vorab einen Blick ins Jugendzentrum werfen möchte, schaut auf Facebook: „Jugendzentrum Wildon“.

Wir freuen uns auf euren Besuch,
Kati und Manuel

Mehr Infos gibt es auf www.wiki.at sowie unter 0676 / 337 64 80 undyp-wildon@wiki.at!

Wir sind ein:
alkoholfreier Jugendtreff
gewaltfreier Jugendtreff
drogenfreier Jugendtreff 
rauchfreier Jugendtreff

Wir stehen für die Einhaltung:
der Menschenrechte
des Jugendschutzgesetzes
unsere Youth Point-Regeln

Unsere Öffnungszeiten:
 Samstag 14.00 bis 18.00 Uhr, Hauptplatz 61, Wildon

06.10.2012: 160 Jahre MGV Wildon

Am Samstag, 6. Oktober 2012, begeht der Männergesangverein Wildon mit einem Jubiläums Festgottesdienst das 160-jährige Bestehen in der Pfarrkirche Wildon. Chorleiter Mag. Johann Assinger und Obmann Dr. Ernst Fürnau, Hans Holler als Kantor, Kazys Dambrauskas als Organist und der Grazer Männerchor gestalten die Messe. Anschließend findet im Schloss Wildon ein Festakt statt.

Der Steirische Sängerbund hat anläßlich der Feier der Erstgründung des MGV Wildon vor nunmehr 160 Jahren, einige seiner langjährigen Sänger geehrt.

Mit dem Goldenen Ehrenzeichen des Steirischen Sängerbundes für langjährige Kulturarbeit und besondere Verdienste um Lied und Heimat:

Mag. Johann Assinger
Dr. Ernst Fürnau

Für über 25 jährige aktive Mitgliedschaft die Herren:

Mag. Johann Assinger
Reinhard Hoier
Johann Jazenko
Werner Körver
Franz Kaiser
Friedrich Mayerhofer
Karl Neubauer
Hans Pöschl
Harald Pöschl
Josef Schweiger
Josef Urdl

Für über 40 jährige aktive Mitgliedschaft die Herren:

Dr. Ernst Fürnau
Johann Holler
OschR.Vinzenz Lechner
Herbert Mitteregger
Ferdinand Pöschl
Franz Walter

Für über 50 jährige aktive Mitgliedschaft die Herren:

Albin Laber
Ing. Helmuth Ritz
 

14.10.2012: Erntedankfest

21.10.2012: Chorgemeinschaft, Konzert "Messias"

Freitag, 19. Okt. 2012, 19:00 Uhr, Stadtpfarrkirche Leibnitz

Sonntag, 21. Okt. 2012, 18:00 Uhr, Pfarrkirche Wildon

Birgitta Wetzl (Sopran)

Waltraud Russegger (Alt)

Wilhelm Spuller (Tenor)

Julian Kumpusch (Bass)

Chorgemeinschaft Wildon
Symphonisches Orchester Leibnitz

Johann Assinger (Dirigent)

Karten: 19,00 Euro (Vorverkauf), 21,00 Euro (Abendkassa)

12.11.2012: Neugestaltung Sparkasse Wildon

20.11.2012: Beschluss Gemeindevereinigung

Der Wildoner Gemeinderat beschließt aufgrund der steiermarkweiten Gemeindestruktur Reform Bemühungen in der 29. Sitzung vom 20.11.2012 einen Antrag zur Vereinigung der Gemeinden Weitendorf, Stocking und Wildon an die Stmk. Landesregierung zu stellen.

29.11.2012: Bürgerversammlung

01.12.2013: Volksmusiklehrer Robert Hafner

Seit 01.12.2013 ist Robert Hafner Volksmusiklehrer an der Herrand-von-Wildon Musikschule und Nachfolger von Bianca Trabi, die nach Salzburg übersiedelte.

16.12.2012: Bogenclub in Berlin

Vom 14. bis 16.12.2012 fand in Berlin das Internationale Bogenturnier "Die Berlin Open 2012" statt und der Bogensportclub Wildon-Weitendorf mit Stefan Mlinaric und Eva Probst war dabei. Stefan Mlnaric konnte sich im ersten Drittel unter 160 Teilnehmern in seiner Klasse platzieren. Österreichweit ist der Bogenclub Wildon-Weitendorf einer der erfolgreichsten Vereine.

30.12.2012: 33. Kinder Schikurs

Bereits der 33. Kinder Schikurs fand am 27. bis 30. Dezember auf der Hebalm statt. Rund 100 Kinder aufgeteilt auf 10 Gruppen nahmen wieder teil. Reinhard und Renate Hoier sorgen für eine reibungslose Organisation. Als krönenden Abschluss gibt es am letzten Schikurstag um 17:00 Uhr eine Siegerehrung im Festsaal des Schlosses Wildon, wo die Kinder Krapfen und Getränke zu sich nehmen können und die Eltern ihre Pistenflöhe auf Fotos bewundern können.

31.12.2013: LWG Plattfuß - Silvesterlauf

Rund 40 Läuferinnen und Läufer nahmen am Wildoner Silvesterlauf der Lauf- und Walkgemeinschaft Plattfuß unter Obmann Horst Hoier teil.

2013

01.01.2013: Neues Hundeabgabegesetz

Mit dem neuen Stmk. Hundeabgabegesetz steigt der Hundeabgabesatz von 4,00 Euro auf mindestens 60,00 Euro. Eine Ermäßigung für Hundebesitzer ist möglich, wenn ein Hundekundenachweis erbracht werden kann. Berufshunde sind von der Abgabe befreit. Das bewirkt eine gewisse Aufregung unter den rund 150 Hundebesitzern in Wildon als auch in den Medien.

10.01.2013: Bühnengemeinschaft - neuer Vorstand

Der neue Vorstand der Wildoner Bühnengemeinschaft besteht aus DI Jasmin Weninger, Obfrau, Monika Hirschböck, Kassierin und Tompa-Antal Szabolcs als Schriftführer. Gerd Schalk und seinem Team wurde für die engagierte Arbeit der letzten Jahre gedankt.

15.01.2013: SV Raiffeisen Wildon - neuer Trainer

Seit Mitte Jänner 2013 bittet Trainer Bernd Kovacic die Kampfmannschaft des SV Raiffeisen Wildon vier Mal wöchentlich zum Training. Neue Gesichter im Team sind Martin Eisl, Gert Licaj, Martin Kolb und Dean Maric.

20.01.2013 Volksbefragung Wehrpflicht

Volksbefragung vom 20.01.2013 - Ergebnis Wildon:
Stimmberechtigte 2041
abgegebene Stimmen 761
Stimmkarten 99
Stimmbeteiligung inkl. Stimmkarten 42 %
ungültige Stimmen 17 oder 2 %
gültige Stimmen 744
a) Berufsheer 267 Stimmen oder 35 %
b) Wehrpflicht 477 Stimmen oder 63 %

20.01.2013: USA unter Barack Obama

Nach der Wahl im November 2012 tritt Präsident Barack Obama seine 2. Amtszeit an.

22.01.2013: Gemeindestruktur Reform

Die Zahl der Gemeinden soll in der Steiermark von 539 auf 285 beinahe halbiert werden. Die Gemeinden Stocking mit 1455 Bewohnern, Weitendorf mit 1527 Bewohnern und Wildon mit 2569 Bewohnern sollen zu einer neuen Gemeinde geformt werden mit 5551 Bewohnern. (Quelle: Kleine Zeitung, 22.01.2013).

Die am 20.01.2013 in der Gemeinde Stocking durchgeführte Befragung der Bevölkerung hat ergeben: 2/3 der Befragten befürworten die Eigenständigkeit der Gemeinde Stocking. 2/3 der Befragten in der KG Hart bevorzugen eine Fusion mit der Marktgemeinde St. Georgen an der Stiefing. (Quelle: Homepage Gemeinde Stocking vom 22.01.2013).

Die kritische Gemeindeinitiative hat bereits Widerstand bis zur Verfassungsgerichtshofklage angekündigt.

Tatsache ist, dass die 3 Gemeinden bereits bei der Schulerhaltung der Volksschule, Neuen Mittelschule und beim Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband gemeinsame Sache machen. Bei der Wasser- und Abwasserversorgung, bei der Polytechnischen Schule, der Musikschule und was das Kultur- und Vereinsleben der Bevölkerung betrifft, werden bereits gemeinsame Infrastruktureinrichtungen genutzt.

25.01.2013: ÖKB-Ball

Erstmals in der 63-jährigen Geschichte fand der Kameradenball an einem Freitag und außerhalb - nämlich im Gasthaus Gollner in Lebring - statt.

29.01.2013: Konkurs Stahlbau Ruhs

Die Stahlmetallbaufirma Ruhs GmbH ist zahlungsunfähig. Am 21.01.2013 wurde die Insolvenz eröffnet. Am 30.01.2013 findet die erste Gläubigerversammlung statt. Die Verbindlichkeiten betragen rund 350.000 Euro. Hauptschuld waren zwei Zahlungsausfälle und dadurch konnten Schulden nicht mehr bezahlt werden. So begründet Geschäftsführer Peter Ruhs den Insolvenzantrag. Rund 20 Mitarbeiter mußten gekündigt werden. 2011 hatte der Betrieb noch rund 40 Beschäftigte. Ein Sanierungsverfahren mit Fremdverwaltung wird angestrebt. Masseverwalter ist der Leibnitzer Anwalt Dr. Wolfgang Reinisch. (Quelle: Kleine Zeitung vom 29.01.2013).

29.01.2013: Insolvenz RM Fassadengestaltung GmbH

Die Firma RM Fassadengestaltung GmbH  (Außenputze und Fassadengestaltung) kann ihre laufenden Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen. Vom zuständigen Landesgericht für ZRS Graz, Abteilung 26, wurde ein Sanierungsverfahren eröffnet. Masseverwalter ist die Reinisch & Wisiak Rechtsanwälte GmbH, Leibnitz. (Quelle: AKV Europa, 29.01.2013)

02.02.2013: Feuerwehrball

Am Samstag, 2. Februar 2013, lud die Freiwillige Feuerwehr Wildon zum Ball im Schloss Wildon.

08.02.2013: Alpenverein Ortsgruppe Neuwahl

Bei der Jahreshauptversammlung des Alpenvereins Ortsgruppe Wildon am 08.02.2013 wurde der Vorstand neu gewählt: Werner Vodenik, Obmann, Zirkl Werner, Obmann-Stv., Roswitha Vodenik, Kassierin.

09.02.2013: Steirerball

Am Samstag, 09.02.2013, luden die ÖVP Ortsgruppen von Stocking, Weitendorf und Wildon zum "Steirerball" im Schloss Wildon.

15.02.2013: Schi WM Schladming

Bei der Schi WM Mitte bis Ende Februar 2013 hatte Schneidermeister Michael Szapacs - wie schon sein Vater Josef Szapacs Anno 1982 - wieder die Gelegenheit, Funktionäre mit regionalen Kleidungsstücken auszustatten. Unter anderem wurde ein Schladminger-Janker für Arnold Schwarzenegger gefertigt. Dieser lud Michael Szapacs und Gattin zur WM nach Schladming ein. Der Schladminger-Janker erhielt auch eine Zertifizierung als Originaltracht durch die Volkskultur Steiermark GmbH.

Seite 1984 ist der Betrieb am Hauptplatz 41 in Wildon ansässig und fertigt mit rund 10 Mitarbeiterinnen hochwertige Trachten für österreichische Modefirmen. Ein Modegeschäft an der Adresse Hauptplatz 75 wird auch betrieben.

Vereins- und Firmeneinkleidungen zählen zu den Spezialgebieten der Firma Michael Szapacs. Auch die Mitarbeiter der Raiffeisenbank Wildon-Lebring erfreuen sich an der Dienst-Trachtenbekleidung.

15.02.2013: Musikverein - neuer Vorstand

Am Freitag, 15.02.2013, fand die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Marktkapelle Wildon im Musikheim in der Alten Reichsstraße 7 statt. Obmann Ing. Gerld Jahrbacher berichtete über insgesamt 53 musikalische Auftritte, das Sommerkonzert beim Schloss Neudorf unter dem Motto "Italienischer Zauber" und das Konzert zur Weihnachtszeit. Insgesamt traf man sich zu 70 Gesamt- und Gruppenproben.

Bei der Neuwahl des Vorstandes wurde Vizebürgermeister Anton WERNER zum Obmann, DI Karl Lechner zum Obmann-Stv., Karl Neubau zum Kassier und Julia Hofbauer zur Schriftführerin gewählt.

19.02.2013: Bau Forstweg Schwarzenegg - Buchkogel

Im Februar und März 2013 werden Forststraßen im Bereich zwischen Schloss Schwarzenegg bis zum Buchkogel zur Erschließung des Waldes gebaut. Unterhalb des Buchkogels tritt bei Abbauarbeiten für die Straßenschotterung eine Höhle - offenbar ein alter Steinbruch - zu Tage. Bei den Arbeiten unterhalb der Schießstätte Bockbergweg / Unterhaus werden La Tene zeitliche (also 300 v. Chr.) Gräber freigelegt, die zur Unterschutzstellung durch das Bundesdenkmalamtes führen. Das Forststraßenprojekt wurde von der Landwirtschaftskammer projektiert und von der BH Leibnitz genehmigt.

26.02.2013: Verein Wildoner Kasperltheater

Krawuzi, Kapuzi ! Ist schon wieder Weihnachten ?

Nein, nein, keine Panik, noch ist ein wenig Zeit, bis der Kasperl wieder neue Abenteuer erlebt. Doch wir möchten Sie schon jetzt über Neuerungen rund um den Wildoner Kasperl informieren.

Wie Sie bereits in der Februar-Ausgabe lesen konnten, wurde im Verein „Wildoner Bühnengemeinschaft“ ein neuer Vorstand gewählt. Aus organisatorischen Gründen hat sich daraus die Neugründung des Vereines „Wildoner Kasperltheater“ ergeben. 

Den Vorstand dieses neuen Vereines bilden:

Ingrid Lotz, Obfrau

Christian Bauer, Obfrau-Stellvertreter

Ingrid Weber, Kassierin

Barbara Neumeister, Schriftführerin

ZVR Zahl 242153216, Bescheid der BH Leibnitz vom 26.02.2013

Das Ziel unseres Vereines ist die Aufrechterhaltung des Brauchtums sowie kleinen und „erwachsenen“ Kindern zur Weihnachtszeit Freude zu bereiten.

In bewährter Weise werden wir weiterhin den „Wildoner Nikolaus“ sowie Kasperltheateraufführungen durchführen.

Wer Lust und Freude hat, den Kasperl bei seinen Erlebnissen tatkräftig zu unterstützen, ist bei uns herzlich willkommen. Kontaktaufnahme bitte unter: 0681/10233902 (Ingrid Lotz)

Auf ein Wiedersehen bei der einen oder anderen unserer Veranstaltungen freut sich das Team des „Wildoner Kasperltheaters“ mit einem kräftigen „Ui zwick“

27.02.2013: 1. Theaterstammtisch Bühnengemeinschaft

Am 27. Februar 2013 fand der erste Theaterstammtisch im GH Draxler „Wilder Mann“ statt. Einige Mitglieder des Vereins sowie ein Interessent plauderten in gemütlicher Atmosphäre. Natürlich waren die kommende Spielsaison und das geplante Stück die vorrangigen Themen. Doch auch der gemeinsame Spaß am Theater und das gegenseitige Kennenlernen abseits der Proben und der Bühne standen im Vordergrund.

 

 

02.03.2013: Ehrung für Unterhauser Bäuerinnen

Beim Bezirksbäuerinnentag in St. Georgen an der Stiefing am Samstag, 2. März 2013 wurden im Beisein von Landesrat Johann Seitinger und  Kammerobmann ÖkR Josef Kowald und Gemeindebäurin Theresia Hopf Ehrennadeln an folgende Wildoner Bäuerinnen verliehen: Hermine Baumhakel, Anna Eckhart, Theresia Jöbstl-Arbeiter und Romana Knippitsch.

04.03.2013: Schüsse auf Gasthaus Spitzwirt

Mit Entsetzen reagierte Pächterin Christine Verhovnik auf Durchschüsse in Fensterscheiben beim Landgasthof "Spitzwirt" in der Grazerstraße in Wildon. Die Polizei sucht Zeugen.

06.03.2013: Hoher Grundwasserstand

Nach den ergiebigen Schnee- und Regenfällen steigt der Grundwasserpegel an. Erkennbar ist dies beim Badesee Wildon und bereits bei einigen Kellern im Bereich Neuwildon und Grazerstraße, die einige Zentimeter Wasser über dem Kellerboden ertragen müssen.

08.03.2013: Gutes vom Bauernhof

Die Gemeinschaft "Gutes vom Bauernhof" eröffnet einen Verkaufsraum bei Elisabeth Wallner, Handgmochts, Unterer Markt 40.

13.03.2013: Papst Franziskus

Das Konklave der 115 Kardinäle wählt den 76-jähringen Kardinal von Buenos Aires, Argentinien, und Jesuiten Jorge Mario Bergoglio als ersten Lateinamerikaner zum Papst, der den Namen Franziskus annimmt. Er folgt Papst Benedikt 16. - Kardinal Josef Ratzinger, geboren in Marktl am Inn in Bayern, der das Amt seit 2005 bekleidet hat und am 11.02.2013, Rosenmontag, den Rücktritt aus Altersgründen mit 28.02.2013 erklärt hat.

15.03.2013: Lagerhaus feiert 90 Jahre Bestand

Im Jahre 1923 wird das Lagerhaus Gleinstätten-Ehrenhausen-Wies gegründet. In der Folge wird auch das Lagerhaus beim Bahnhof Wildon eröffnet und versorgt die Landwirte in der Umgebung mit Saatgut, Futtermittel, später Landtechnik und Baustoffen. Im Jahr 1967 wird der große Lagerhaus Silo gebaut. Im Jahr 2013 wird 90-jähriges Bestehen gefeiert. Jubiläumsfeiern gibt es bei den Lagerhäusern in Gleinstätten, Schloßberg, Wies, Ehrenhausen, Schwanberg (Trag), Unterhaag, Ragnitz und Wildon. In Wildon, Bahnhofstraße 3, ist Karl Hammer Betriebsstättenleiter und es gibt mit 9 Mitarbeitern die Geschäftsbereiche Agrar, Energie, Bau- und Gartenmarkt, Dieseltankstelle und Düngermischanlage. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr und Samstag von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Geschäftsführer in Gleinstätten ist Direktor Rudolf Schwarzl, Geschäftsführer-Stv. Direktor Karl Milhalm.

15.03.2013: Eröffnung Küchenstudio Gsellmann

Am 15.03.2013 eröffnet an der Adresse Hauptplatz 66 das Küchen & Wohnmöbel Studio von Christian Gsellmann.

15.03.2013: China unter Xi Jingping

3000 Delegierte des Volkskongresses wählten den 59-jährigen zum neuen Statschef und folgt Wen Jiabao nach.

16.03.2013: Joanneum

120 Millionen Euro sind in die Neuaufstellung des Joanneums geflossen. Mit der Eröffnung des Naturkundemuseums gilt das Projekt als abgeschlossen. Der Tag der offenen Tür soll die Massen anlocken.

20.03.2013: Sportverein Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung des Sportverein Wildon am 20. März 2013 wurde folgender Vorstand gewählt:

Gerhard Kurzmann, Obmann
Alois Schenk, Obmann-Stv.
Alfred Tomberger, Obmann-Stv.
Volker Liebmann, Schriftführer
Wolfgang Spurej, Schriftführer-Stv.
Franz Schnabel, Kassier
Johann Boslitsch, Kassier-Stv

Hainz Klaus, Sektionsleiter
Georg Winkler, Sektionsleiter-Stv.
Prok. Gerald Türha, Rechnungsprüfer
Harald Keutz, Ordnerobmann
Rene Schobel, Ordnerobmann-Stv.

31.03.2013: Krönungsmesse am Ostersonntag

Die Chorgemeinschaft Wildon singt am Ostersonntag, 31.03.2013, in der Pfarrkirche Wildon W. A. Mozarts „Messe in C-Dur“ (Krönungsmesse).

Um 09:00 beginnt der feierliche Einzug vom Schlosshof in die Kirche, die Messe selbst beginnt um 09:15

Es musizieren Streicher, Bläser, Solisten und eben die Chorgemeinschaft Wildon unter der Leitung von Johann Assinger.